HERE: mit anonymisierten Daten zu Echtzeitkarten für autonome Fahrzeuge

7. Dezember 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_heremapsNachdem Audi, BMW und Daimler den Kartendienst HERE übernommen haben, wurde nun bekanntgegeben, wie es weitergehen wird. Während HERE seine Plattform weiterhin industrieübergreifend anbieten wird, hat die Weiterentwicklung der Karten höchste Priorität. Da hierfür viele Nutzer von Vorteil sind, werden die Karten an Kunden aus allen Branchen zur Verfügung gestellt. Diese können dann eigene Dienste anbieten, nicht nur in der Automobilbranche. Für Wachstum sollen auch strategische Partnerschaften und Akquisitionen sorgen. HERE sieht indes in vielen Bereichen Potenzial, um für den Kunden Werte zu schaffen.

HERE

Diese sehen wie folgt aus:

Intelligentere urbane Mobilität: Durch die Kombination dynamischer Daten aus unterschiedlichen Quellen, sogenannte prädiktive Analytik und die Aggregation von Mobilitätslösungen wird HERE flächendeckende dynamische Karten und relevante Informationen für Millionen Menschen bereit stellen, um ihnen zu helfen, von A nach B zu kommen oder Neues zu entdecken.

Die Weiterentwicklung des Autos: Mit Hilfe hochauflösender Karten, der cloud-basierten Verarbeitung von Sensordaten aus Fahrzeugen in Echtzeit sowie deren Nutzung in neuen Infotainmentsystemen und mobilen Geräten wird HERE im Rahmen der zunehmenden Automatisierung des Fahrens hochgenaue, kontextuelle und persönliche Navigationslösungen für Autos ermöglichen.

Eine neue Ära im Verkehrswesen: Indem Karten zum Nervenzentrum moderner Verkehrstelematik für Städte und Behörden werden, wird HERE zur Entwicklung neuer Arten von C-ITS-Lösungen (cooperative intelligent transportation systems) beitragen, die kostengünstig, effektiv und skalierbar sind.

Intelligenteres Management von Daten, Waren und Gütern: Durch das umfangreichste Angebot an Karten- und Plattform-Tools wird HERE Unternehmen die Analyse ihrer eigenen Daten mit Ortsbezug ermöglichen, um neue Erkenntnisse zu erlangen und Entscheidungen zu treffen, die zur Produktivitäts- und Effizienzsteigerung beitragen.

Außerdem möchte HERE langfristig auf anonymisierte Sensordaten aus Fahrzeugen von Audi, BMW und Daimler zurückgreifen. Auf diesem Weg soll der nächste Schritt in der Entwicklung von Echtzeitkarten gegangen werden. Hierzu zählen auch Gespräche mit anderen Unternehmen in den kommenden Monaten. Ziel ist eine Anreicherung der Karten mit Material aus so vielen Quellen wie möglich. Diese Karten werden dann auch eine zentrale Rolle spielen, wenn es um das automatisierte Fahren geht.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8493 Artikel geschrieben.