Hasta La Vista, Baby! Microsoft stellt erweiterten Support für Windows Vista am 11. April ein

3. April 2017 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Alles hat ein Ende, auch Microsofts Support für ältere Betriebssystemversionen. Während Windows Vista bereits seit 2012 keine Feature-Updates mehr erhält, endet am 11. April auch der erweiterte Support. Das heißt, ab nächster Woche gibt es dann für Windows Vista keine Sicherheit-Updates mehr. Sollte man Vista noch nutzen, wäre jetzt also ein günstiger Zeitpunkt, sich einmal nach einer aktuelleren Version umzusehen. Denn ein System ohne Sicherheitsupdates bringt nicht nur den Nutzer des nicht upgedateten Rechners in die Gefahr möglicher Angriffe.

Als Alternative zu Windows Vista bietet sich natürlich Windows 10 an, Microsofts aktuelle Version von Windows, die auch bald mit dem Creators Update noch einmal aufgemotzt wird. Schaut man einmal in die Windows-Verteilung, dürfte das Vista-Support-Ende nicht allzu tragisch sein, diese Version taucht in den Statistiken nur noch unter „ferner liefen“ auf. Die nächste Windows-Version mit auslaufendem erweiterten Support wird übrigens Windows 7 sein, bis dahin ist aber noch bis Januar 2020 Zeit.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8886 Artikel geschrieben.