Hamburger Hochbahn führt kostenloses Wi-Fi in Bussen und Bahnstationen ein

11. Februar 2016 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: André Westphal

hamburg wappenWährend die Deutsche Bahn eventuelle Verzögerungen bei der Etablierung des kostenlosen Wi-Fi in der zweiten Klasse der ICE befürchtet, ist die Hamburger Hochbahn schon etwas weiter. Sie beginnt noch im Frühjahr mit einer Testphase für Gratis-WLAN in ihren Buslinien und an Bahnstationen. Diese Maßnahme werde bei der finalen Einführung 1000 Busse und 91 U-Bahn-Haltestellen betreffen. Während der Testphase wird aber erstmal nur eine noch nicht genannte Buslinie Wi-Fi erhalten. Auch an einzelnen Bahnstationen will man das kostenlose Wi-Fi testen, um sich dadurch auf die großflächige Etablierung vorzubereiten.

Für die Testphase kalkuliert man sechs Monate ein. Während dieser Zeit wolle man bei der Hamburger Hochbahn das Nutzungsverhalten beobachten, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen abstecken und die Technik für die allgemeine Etablierung optimieren. Fest ist es wohl noch nicht, aber aller Voraussicht nach werde Wilhelm.tel als Partner für die technische Ausstattung der Bahnsteige herhalten. Ziel sei es laut Hamburger Hochbahn, durch das kostenlose WLAN die öffentlichen Verkehrsmittel besonders für junge Menschen attraktiv zu halten.

hamburg bahn

Wie die Hamburger Hochbahn verlauten lässt, sollen die Ticketpreise identisch bleiben. Neben Hamburg ist kostenloses Wi-Fi übrigens auch in anderen Städten mittlerweile en vogue: Etwa wurden in Stuttgart in diesem Januar zwei S-Bahnen mit Gratis-WLAN versehen. Nach Stuttgart wird es mich in nächster Zeit zwar wohl nicht verschlagen, aber als Nordlicht aus Kiel ist ein Trip nach Hamburg immer mal drin. Sollte ich also das nächste Mal in HH aufschlagen und den richtigen Bus oder eine der Test-Stationen erwischen, werde ich das kostenlose Wi-Fi mal unter die Lupe nehmen. Da dürften Autokraft und KVG in meiner Heimatstadt, vielleicht ja passend zur stets gut besuchten Kieler Woche, gerne nachziehen.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 866 Artikel geschrieben.