Guns’n’Glory Premium für Android aktuell für 10 Cent erhältlich

22. Februar 2017 Kategorie: Android, Games, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Normalerweise geht es in Games darum, die Heldenrolle zu übernehmen. Nicht so bei Guns’n’Glory, einem Spiel, in dem Ihr Euch ein Team aus Wildwest-Bösewichten zusammenstellt, um andere auszurauben. Das ist ganz witzig gemacht und bringt auch Spielspaß, vor allem, wenn man aus dem Bereich Tower Defense kommt. Twist ist hier eben, dass die Einheiten beweglich sind. Die Banditen lassen sich durch Training auch in ihrer Stufe erhöhen, außerdem können auch Züge und Boote bewaffnet werden. Insgesamt also schon recht abwechslungsreich, was die strategischen Möglichkeiten angeht.

Die Premium-Verison von Guns’n’Glory gibt es für Android aktuell für schmale 10 Cent, also auch eine gute Gelegenheit, das Spiel einmal auszuprobieren, ohne dabei gleich den vollen Preis bezahlen zu müssen. Guns’n’Glory ist kein neues Spiel, aber irgendwie schon so etwas wie ein Klassiker, den man durchaus einmal gespielt haben kann, falls noch nicht geschehen.

Guns'n'Glory Premium
Guns'n'Glory Premium
Entwickler: HandyGames
Preis: 2,99 €+
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot
  • Guns'n'Glory Premium Screenshot

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9072 Artikel geschrieben.