Gspam: Microsoft kritisiert Werbung in Gmails neuem Posteingang

9. August 2013 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Microsoft hat ganz aktuell die Scroogled-Webseite aktualisiert. Auf dieser Seite attackiert Microsoft diverse Geschäftsgebaren von Google. In der Vergangenheit warf man Google vor, Mail-Inhalte werbetechnisch zu verwerten oder bezahlte Suchergebnisse aus dem Bereich Shopping für den Surfer prominenter zu platzieren. Auch die Weitergabe von Android-App-Käufern wurde bereits thematisiert.

gspam

Nun hat man sich Googles neuen Posteingang einmal angeschaut und lässt auch hier kein gutes Haar an Google. Der neue Posteingang wurde bereits von vielen kritisiert, da er in einem Reiter Werbung anzeigt, die von einer normalen Mail kaum zu unterscheiden ist. Statt normalen Adsense-Werbeblöcken befinden sich hier dann augenscheinliche Mails, die dann allerdings Werbung sind.

seehow3

Microsoft tituliert das Ganze als Gspam, im Technet hatte man einen Beitrag live geschaltet, der nun aber wieder verschwunden ist, stattdessen finden sich die neuen Inhalte auf der Aktionsseite von Scroogled. Microsoft verweist hier auf die Geschäftsbedingungen von Google, die aussagen, das Google nur die Mails benutzt, um über neue Services zu informieren. Hier darf man sich natürlich streiten, schließlich schickt Google keine Mail, sondern lässt eine Werbung nur wie eine Mail aussehen. Microsoft selber bietet bei Outlook die Möglichkeit an, gegen Geld die Werbung zu entfernen.

***Das könnte dich auch interessieren***

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Neuerdings wieder mit persönlichem Blog. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Carsten hat bereits 20017 Artikel geschrieben.