Gspam: Microsoft kritisiert Werbung in Gmails neuem Posteingang

9. August 2013 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Microsoft hat ganz aktuell die Scroogled-Webseite aktualisiert. Auf dieser Seite attackiert Microsoft diverse Geschäftsgebaren von Google. In der Vergangenheit warf man Google vor, Mail-Inhalte werbetechnisch zu verwerten oder bezahlte Suchergebnisse aus dem Bereich Shopping für den Surfer prominenter zu platzieren. Auch die Weitergabe von Android-App-Käufern wurde bereits thematisiert.

gspam

Nun hat man sich Googles neuen Posteingang einmal angeschaut und lässt auch hier kein gutes Haar an Google. Der neue Posteingang wurde bereits von vielen kritisiert, da er in einem Reiter Werbung anzeigt, die von einer normalen Mail kaum zu unterscheiden ist. Statt normalen Adsense-Werbeblöcken befinden sich hier dann augenscheinliche Mails, die dann allerdings Werbung sind.

seehow3

Microsoft tituliert das Ganze als Gspam, im Technet hatte man einen Beitrag live geschaltet, der nun aber wieder verschwunden ist, stattdessen finden sich die neuen Inhalte auf der Aktionsseite von Scroogled. Microsoft verweist hier auf die Geschäftsbedingungen von Google, die aussagen, das Google nur die Mails benutzt, um über neue Services zu informieren. Hier darf man sich natürlich streiten, schließlich schickt Google keine Mail, sondern lässt eine Werbung nur wie eine Mail aussehen. Microsoft selber bietet bei Outlook die Möglichkeit an, gegen Geld die Werbung zu entfernen.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16515 Artikel geschrieben.


17 Kommentare

Philipp Reichelt 9. August 2013 um 22:30 Uhr

Ich finde die Werbung in Gmail nicht so besonders. Gmail ist mehr ein Produktivitätstool, da kann man solches Geraffel eigentlich nicht gebrauchen. Und das Google direkt abhängig von den Werbeeinnahmen ist, zieht ja nicht. Gibt überall anders bei Google ja schon genug Werbung.

KojiroAK 9. August 2013 um 22:41 Uhr

Ja, total fiese Werbung, ich wurde auch dadurch in die Irre geführt, dass der Reiter “Werbung” heisst. Wer kann damit rechnen, dass hinter Werbung Werbung steht.

@Philipp
Ja, ganz fiese Truppe, du brauchst deren Service gratis um damit Geld zu verdienen (zumindest interpretiere ich die Bezeichnung Produkitivitätstool so) und dann erlauben sie es sich auch noch dir dafür Werbung zu zeigen und das sogar noch dezent.

Kleiner Hinweis, so Mail-Server sind nicht gerade billig im Unterhalt.

Übrigens, gibt diverse “Premium”-Mail-Anbieter, da gibt’s dann keine Werbung, kostet halt was. (Und bieten häufig einen deutlich geringeren Funktionsumfang)

Thorsten 9. August 2013 um 22:48 Uhr

Ob die bei Microsoft eigentlich nix anderes zum Scheißen haben?

Philipp Reichelt 9. August 2013 um 22:49 Uhr

@KojiroAK
Leider falsch interpretiert. Wenn du das so empfindest ist das okay – ich finde, dass die Werbung “zwischen den Mails” nicht angebracht ist. Neuerdings gibts ja auch Werbung in Google Maps auf dem Smartphone – das finde ich voll okay. Werbung von Anbietern, die zum Gesuchten bzw. dem Standort passen. Das fetzt.

Blaine 9. August 2013 um 23:08 Uhr

Bei mir gibt es keine Werbemails, weil ich die überflüssigen Tabs ausgeschaltet habe. Ich sehe einfach keinen Sinn darin, Mails zuerst nach Labels zu filtern und diese gefilterten Mails dann wieder in unterschiedlichen Tabs zu filtern. Aber jeder so, wie er will. Bei Personen, die >500 Mails pro Tag kriegen, sieht die Sache wahrscheinlich anders aus.

Mithrandir 9. August 2013 um 23:26 Uhr

Hm – wenn man nicht mehr mit Innovationen auftrumpfen kann, muss man halt die Konkurrenz schlecht machen. Auch eine Möglichkeit, in den seltensten Fällen aber erfolgversprechend. Insofern… Ich hoffe, dass in ein paar Jahren der Konzern aus Redmond im Consumer – Bereich nur noch eine untergeordnete Rolle spielt. Windows Phone hin oder her.

Thorben Wintermüller 10. August 2013 um 00:35 Uhr

Das sehe ich sehr ähnlich. Floppt das eigene, aktuelle Betriebssystem muss man erstmal gegen die Konkurrenten schießen. Windows 8 ist halt gefloppt, findet euch damit ab, Winzigweich. :)

Lars 10. August 2013 um 02:06 Uhr

Wir hätten ne bessere Welt gäbs keine Werbung.

Droidler90 10. August 2013 um 07:03 Uhr

Verstehe die Aufregung nicht… Wenn man den Promotion Tab nicht sehen will kann man ihm ohne große Umstände entfernen… Also wirklich unnötig sich darüber aufzuregen… Und wer nicht weiß wie man das macht ist einfach zu faul sich zu informieren und verdient es nicht anders als Spam zu kriegen

Cornelie Müller-Gödecke (ConnieM) 10. August 2013 um 07:31 Uhr

Ich sehe in GMail keine Werbung, das Ausschalten der Werbung ist doch wirklich keine Kunst.

Außerdem ist es heuchlerisch, eine Einstellung anzuprangern, die per Auslieferungsstand aktiv ist, aber leicht deaktiviert werden kann. Ich erinnere nur an die Sicherheitseinstellungen beim IE, wo alle Scheunentüren offen waren und auf Kritik immer geantwortet wurde, man könne das ja deaktivieren!
Diese IE-Deaktivierungen waren jedoch so verklausiert formuliert, daß kein einfacher User (und wer nutzt sonst IE? hihi) verstand worum es ging.
Wohingegen bei Tante Googles Mail diese Einstellungen klar beschrieben sind…

also: die schärfsten Kritiker der Elche sind selber welche

Georg 10. August 2013 um 08:48 Uhr

Ohne den Beitrag gelesen zu haben: Die Daten werden auch von MS an die NSA weitergegeben, eine Behörde ohne jegliche Kontrolle. Die “weniger wichtigen” Daten kann die NSA auch an jedermann verkaufen. Also bitte ganz leise sein, MS. Als Erfinder des IE sollte man sowieso keine Netzgiganten wie Google anschwärzen…lächerlich.

HansS 10. August 2013 um 09:55 Uhr

Ich bin Microsoft ja grundsätzlich wohlgesinnt, aber so langsam wird es peinlich. Statt immer auf Google rumzuhacken, sollten sie lieber mal mit IMAP zu Potte kommen, davon würde Outlook.com viel mehr profitieren als vom rumstänkern.

Horst 10. August 2013 um 10:32 Uhr

Microsoft kritisiert eigentlich nur aus Neid – meist Dinge, die sie selbst gern machen würden (oder gemacht hätten), die aber aufgrund ihrer Bedeutungslosigkeit fernab des OS-Geschäfts nur eine geringe Anzahl von Nutzer errreichen.

Andreas 10. August 2013 um 14:08 Uhr

Kann man einen Beitrag auch mal lesen, ohne dass darunter NSA-Kommentare sind? Schrecklich…

Andreas Pfaffinger 10. August 2013 um 16:23 Uhr

Ich verstehe echt nicht das Problem. In meinem “Werbung” Reiter sind alle emails zusammengefasst die “Werbung” enthalten. Also von Microsoft, StarWars online, Marvel, Vodafone, Eve online, Brille24, etc. Werbung von Google ist da nicht dabei.

Ehrlich gesagt finde ich in Gmail schon seit einiger Zeit keine Werbung mehr. Auch wenn ich AdBlock deaktiviere ist da nichts.
Siehe: http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=6af36b-1376144551.png

@Georg: Du nervst.

TheCuda 12. August 2013 um 12:50 Uhr

Ich hab, seit ich Gmail nutze, noch nie irgendwelche Werbung durch Google im Postfach gehabt…

Aber so ist das halt mit Microsoft. Die pissen wohl gern gegen den Wind.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.