gReader Pro (Beta) jetzt mit Tiny Tiny RSS

18. April 2013 Kategorie: Android, Internet, Mobile, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Nach der Abschaltung des Google Readers müssen sich viele App-Entwickler etwas einfallen lassen. Auch wenn Google nie eine offizielle API für ihren Reader bereitstellte, wussten alle Entwickler, wie sie diese ansprechen konnten. Damit ihr nun weiterhin eure Feeds mobil lesen und synchronisieren könnt benötigen die Entwickler eine API, wie sie Google besitzt. Erste Fortschritte macht jetzt gReader Pro, die in der aktuellen Beta den selbstgehosteten RSS-Reader Tiny Tiny RSS unterstützen.

gReader Pro Tiny Tiny RSS

Nach dem Login könnt ihr den alternativen Dienst auswählen. Danach einfach die Serveradresse, Benutzername und Passwort eingeben und die Artikel tauchen in der App auf. Allerdings treten laut dem Entwickler noch einige Probleme auf, da die TT-RSS API noch nicht alle Funktionen vollständig unterstützt.


So können aktuell die gelesenen Artikel auf dem Server noch nicht synchronisiert werden, Bezeichnungen und Ordnernamen lassen sich ebenfalls aktuell noch nicht über die App ändern. Derzeit sind zudem nur 60 Beiträge pro Anfrage abrufbar und die allgemeine Synchronisation kann mit einer mobilen Datenverbindung noch recht langsam sein.

Zwar könnt ihr die API-Einstellungen bei euch auf dem Server selbst abändern, sodass zum Beispiel mehr Artikel direkt abgerufen werden, besser wäre aber eine generelle Änderung bei den Entwicklern von Tiny Tiny RSS, damit alle Installationen diese neuen Einstellungen nutzen. Es ist derzeit also wirklich noch als Beta zu verstehen, aber der erste Ansatz ist vorhanden liest sich recht optimistisch.

Sobald andere Dienste wie Feedly, Digg oder OldReader irgendwann ebenfalls eine API einbinden, will gReader Pro diese ebenfalls später unterstützen. Andere App-Entwickler werden sicher in den nächsten Monaten nachziehen. (Danke Jan!)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch dieses Advertorial an, welches auf einer separate Unterseite geschaltet wurde: Sony startet mit 4K Ultra HD durch

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.