Google Web Store: deine eigene App in zwei Minuten

15. Dezember 2010 Kategorie: Google, Internet, WordPress, geschrieben von:

Über den Google Web Store habe ich nun schon einiges geschrieben. Ja, es sind nur Lesezeichen, dass wissen wir nun. Trotz alledem kein Grund, die eigene Seite nicht doch auch zu veröffentlichen. Ich habe vor ein paar Tagen mal geschaut, wie man eine solche Web Store App macht, aber nicht darüber gebloggt, weil ich es eigentlich unspannend fand. Aber René von mobilflip hat dieses Blog wohl irgendwie gefunden und hat gefragt, wie das Ganze funktioniert. Und deshalb mal für die Allgemeinheit die Info, wie man sich eine eigene Google Web Store App in zwei Minuten zusammen schustert.

Ihr braucht mindestens ein Icon für eure Seite und eine Textdatei, die ihr manifest.json nennt. Ich lasse die ganzen Codefetzen hier aus dem Blog raus und habe euch einfach meine Beispieldateien hochgeladen. In Zeile 3 gebt ihr den Namen eurer Seite oder eures Blogs an. In Zeile 5 stehen die Icons. Ihr könnt auch drei Icons nutzen, zum Beispiel 24×24, 48×48 und 128×128. Ich selber habe nur ein 128er-Icon im PNG-Format.

In Zeile 8 und 12 kommt eure URL. Sobald ihr diese wenigen Dinge erledigt habt, packt ihr die Icons und die manifest.json in ein ZIP-Archiv. Nun geht es in das Google Developer Dashboard. Hier könnt ihr eure App veröffentlichen. Beachtet übrigens, dass eure Seiten auch mit eurem Konto in den Google Webmaster Tools verknüpft sind. Damit „beweist“ ihr Google quasi, dass euch die Seite auch gehört, für die ihr eine Web Store App erstellt.

Hier könnt ihr nun eure ZIP-Datei hochladen und weitere Informationen zu eurer Seite veröffentlichen. Hier einmal alles als großer Screenshot. Ihr könnt Logos, Banner und Text angeben. Hier könnt ihr zum Beispiel Screenshots eurer Seite zeigen oder ein anderes Icon wählen als das in der App vorhandene.

Danach könnt ihr eure App veröffentlichen. Schwupps, das war es 🙂 Mehr ist das nicht. Natürlich ist das Ganze noch viel mächtiger. Wer sich da reinfuchsen will, der sollte auf jeden Fall die Anleitung über Hosted Apps durchlesen. Kleiner Tipp noch: wer sich so ein schickes Glossy-iPhone-Blinke-Blinke-Icon machen will, der benutzt am besten diesen Generator.

Natürlich muss man nicht zwingend sein Blog in den Web Store bringen – man kann vielleicht auch extra Seiten anlegen, die im Web sonst nicht von euch promoted werden. Vielleicht habt ihr ja Unterseiten, die ihr im Web Store promoten wollt. Die Möglichkeiten sind vielfältig und dabei sein ist alles 😉


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25480 Artikel geschrieben.