Google Updates: Inbox, Drive, Authenticator, Photo Sphere Camera und Text-in-Sprache

17. Dezember 2014 Kategorie: Google, geschrieben von:

Sie liegen hinter uns – die großen Update-Stunden von Google, die das eine oder andere neue Feature mit sich brachten. Kollege Pascal berichtete an dieser Stelle schon über die Neuerungen innerhalb von Gmail. Doch es gibt noch mehr, was durchaus erwähnenswert ist. Gerade im Bereich Apps hat man ordentlich nachgelegt.

Google Office

Den Anfang macht die iOS-App von Google Inbox, Googles neuem E-Mail-Dienst, der leider immer noch einige Funktionen vermissen lässt. Diese App verfügt nun über die Fähigkeit, Vorschläge schon während des Tippens anzuzeigen. Dieses soll dafür sorgen, dass man schneller Erinnerungen erstellen kann. Tippe ich beispielsweise den Buchstaben T ein, so wird mir der Vorschlag gemacht, dass ich eine Erinnerung erstellen könnte, einen Kontakt anzurufen (der den Buchstaben T im Namen hat).

Weiterhin ist der Google Authenticator unter iOS minimal mit dem neuen Material Design versehen worden und unterstützt zudem noch die neuen iPhones in Sachen Auflösung.

Auch die wunderbare App Photo Sphere Camera hat ein Update spendiert bekommen, hier ist nun eure Library in zwei Tabs unterteilt, einmal den privaten und den öffentlichen. Auch soll die Bildqualität verbessert worden sein wie auch die erhöhte Auflösung bei Nutzung der neuen iPhones.

Ferner ist die Cloud-App Google Drive für Android und iOS mit einem Update versehen worden, unter Android kann man nach dem Update mittels Sprachsuche nach Dateien im Drive suchen, ohne die eigentliche App zu nutzen – ganz normal via OK, Google. Google selbst nennt dieses Beispiel: “OK, Google — search for holiday letter on Drive”. Nutzer eines iPhone oder eines iPad können nun auch Apps aus anderen iOS-Apps direkt hochladen. Zudem kann auf den Plattformen iOS und Android direkt auf erstellte Inhalte via My Maps zugegriffen werden, ebenfalls ist das Sharing möglich. Für iOS ist das Update bereits zu haben, Android-Nutzer werden im Laufe der kommenden Woche versorgt.

Google Drive im Web hat ebenfalls ein Update spendiert bekommen, so lassen sich nun auch ODF-Formate .odt, .ods und .odp öffnen.

Unter der Haube: Google Text-in-Sprache hat ein Update erhalten. Das Changelog sagt: „Unsere Stimmen mit Standardqualität übertreffen jetzt die Qualität der Stimmen von hoher Qualität aus der Vorgängerversion“. Bedeutet einfach, dass die Sprachausgabe im Standard besser ist und dicke Zusatz-Downloads nicht mehr vonnöten sind.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25434 Artikel geschrieben.