Google und die Privatsphäre in Gmail

14. August 2013 Kategorie: Backup & Security, Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gmail-Nutzer haben keinen gesetzmäßigen Anspruch auf Privatsphäre in Gmail. So wird Google gerade von vielen Seiten zitiert. Dass dieses Zitat aus dem Zusammenhang gerissen wird, ist dabei erst einmal egal. Was es aber damit auf sich hat, wird erst deutlich, wenn man sich den Zusammenhang anschaut. Es geht um die Werbeanzeigen in Gmail, die nur deshalb personalisiert ausgeliefert werden können, weil Google die Mails scannt und dem Inhalt entsprechende Werbung platziert. So wird dies bereits seit 2004 praktiziert, auch damals gab es einen kleinen Aufschrei, die meisten Nutzer freuten sich jedoch über die damals 1 GB Speicher.

Gmail


Das Zitat, um das es hier geht ist “no legitimate expectation of privacy”. Dieses ist ein Zitat im Zitat, nämlich aus folgender Passage: “Just as a sender of a letter to a business colleague cannot be surprised that the recipient’s assistant opens the letter, people who use web-based email today cannot be surprised if their emails are processed by the recipient’s [email provider] in the course of delivery. Indeed, “a person has no legitimate expectation of privacy in information he voluntarily turns over to third parties.”

Vollständig müsste es also heißen “a person has no legitimate expectation of privacy in information he voluntarily turns over to third parties.” Dies führt Google gerade in einer Sammelklage als Verteidigung an. Der Vorwurf ist, dass die Werbung in Gmail und das damit verbundene Scannen der Mails gegen das Abhörgesetz ist. Google sieht dies natürlich nicht so und führt außerdem an, dass jeder Nutzer den ToS zugestimmt hat, die dieses Scannen erlauben.

Es ist also keineswegs so, dass Google der Meinung ist, dass man keinen Anspruch auf Privatsphäre hätte. Gerade in der heutigen Zeit, wo Privatsphäre dank NSA & Co wieder groß geschrieben wird, ist so ein aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat natürlich Gift für ein Unternehmen, das eh schon als Datenkrake verschrien ist.

Neueste Beiträge im Blog

Quelle: TNW |
Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 2486 Artikel geschrieben.


44 Kommentare

Frank 14. August 2013 um 13:07 Uhr

Schwachsinniger Beitrag. Was soll dieser Beitrag sein?
Ein Kommentar?
Was auch immer es sein soll. Bitte deklarieren! Wenn es auf brandakutellen Entwicklungen beruht. Bitte deklarieren!
Ich weiß, dass ist ein Blog. Aber dieser Beitrag ist nichts halbes und nichts ganzes.

Eike Jagotzky 14. August 2013 um 13:11 Uhr

Es ist nunmal so, dass die Daten freiwillig gegeben werden… Kaum einer liest sich jedoch die AGB’s (oder andere Dokumente) durch. Vielen ist leider nicht bewusst, dass nichts umsonst ist, auch Google nicht. Ich nutze selber GMail…

blabbblu 14. August 2013 um 13:12 Uhr

das was Frank sagt…

anonymous 14. August 2013 um 13:13 Uhr

Man darf sich nichts vormachen….. das Hauptgeschäft von Google ist und bleibt die personalisierte Werbung und die Sammlung von personenbezogenen Daten, so verdient Google sein Geld.

Jedes Produkt von Google verfolgt letztlich dieses Ziel angefangen bei Google Mail über Android, Google Now, Google + etc…

Letztlich muss jeder selbst entscheiden ob er bereit ist für oft genutze Dienste monatlich Geld zu bezahlen oder lieber mit seinen eigenen Daten zu bezahlen. Dann darf man sich aber nicht wundern wenn man vlt. in 3-4 Jahren in Städten auf Werbetafeln nur Werbung zu Dating Seiten und Potenzmitteln angezeigt bekommt weil man im Jahr 2013 mal ein Video bei Youporn auf seinem geliebten Androiden geschaut hat….

Ansb 14. August 2013 um 13:19 Uhr

Ich find eigentlich viel krasser was die Lebensversicherungen in ihren AGBs stehen haben….

Mike 14. August 2013 um 13:20 Uhr

Manchmal habe ich den Eindruck, dass ihr eine Uhr zu stehen habt, die alle 15 Minuten klingelt und euch daran erinnert, dass wieder ein Blogpost fällig ist. Dieser Post hier – da gebe ich Frank völlig recht – ist sinnfrei. Schöner wäre es, wenn ihr zumindest die Motivation für den Blog offenlegt (Bezugnahme auf ein aktuelles Thema oder was auch immer). Ansonsten verkommt das hier – wie bei anderen Onlinemedien – zur Postingmaschinerie ohne Hirn.

Stefan 14. August 2013 um 13:21 Uhr

Stimme dem Frank absolut zu! Leider häufen sich solche Beiträge hier mehr und mehr!
Noch schlimmer sind die BILD-Zeitung-Ähnlichen Artikel:
Reißerische Überschrift um die Leser auf die Seite zu “locken” und dann ein nichtssagender Artikel… Sehr nervig.

Wo ist nur die altbewährte “Caschy-Qualität” hin?

Dirk 14. August 2013 um 13:24 Uhr

Hi,

ich muss auch sagen das die Qualität dieses Blogs als es “caschy only” war, eindeutig höher war…. schade.

Pferdenarr 14. August 2013 um 13:27 Uhr

@Frank /signed

Daniel 14. August 2013 um 13:29 Uhr

Ich bin seit gestern bei posteo.de und total glucklich!

Ben 14. August 2013 um 13:30 Uhr

Ich glaub da hat sich ein Fehler eingeschlichen :) Es soll wohl kaum “Gmail-Nutzer haben kleinen gesetzmäßigen Anspruch auf Privatsphäre in Gmail.”

Walter 14. August 2013 um 13:33 Uhr

ah, Zensur in den Kommentaren…. ;)

Kn0p3XX 14. August 2013 um 13:33 Uhr

Ich hab vor kurzer Zeit eh sowieso alle E-Mails von Gmail/Googlemail zu einem deutschen E-Mail Anbieter gewechselt, da ich kein Vertrauen mehr in diese habe.. leider kann man das als YouTube Nutzer nicht ändern, was ich persönlich blöd finde.

Yu 14. August 2013 um 13:34 Uhr

Ich verstehe die Aufregung um den Post hier nicht. Ein aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat, das im Internet gerade für Aufregung sorgt, scheint mir ein passender Anlass für einen Artikel.

Squan 14. August 2013 um 13:35 Uhr

Ich bin auch der Meinung, dass die Qualität der Beiträge, aber auch der Kommentare insgesamt deutlich nachgelassen hat… Bitte zurückbesinnen auf die bewährte Caschy-Qualität. :-)

Marco 14. August 2013 um 13:36 Uhr

@Frank&co: Habt ihr ein Problem, zu erkennen, dass es sich hier um einen aufklärenden Kommentar zu einer aktuellen Angelegenheit handelt? Muss man für euch jeden Absatz mit “ACHTUNG! Es folgt eine persönliche Meinung! Dieser Abschnitt ist nicht vollkommen neutral! Falls Ihnen das sauer aufstoßen sollte, lesen Sie bitte lieber den Duden.” markiert werden. Und ich persönlich sehe auch nicht, wo man hier hätte noch viel mehr schreiben sollen, ohne gleich eine Essay über “Wenn du kein Geld dafür bezahlst, dann bezahlst du mit Informationen! / Aber ich will trotzdem alles kostenlos!” zu schreiben.

Mario K. 14. August 2013 um 13:41 Uhr

@Kn0p3XX
Machen GMX und Web.de übrigens genauso. Wohin hast du gewechselt?

Mario K. 14. August 2013 um 13:42 Uhr

Achso und nur nochmal wegen der vielen bescheuerten Kommentare hierdrunter. Mir hat der Kommentar etwas gebracht, ob er jetzt richtig deklariert war oder nicht. Ich fand ihn interessant und aufschlussreich. Danke dafür.

kalle 14. August 2013 um 13:46 Uhr

HILFE!!! INFLATIONÄRE BLOG EINTRÄGE!!!

Christian 14. August 2013 um 13:57 Uhr

Komme mir gerade vor wie bei Heise

Kathrin 14. August 2013 um 13:59 Uhr

@Chrsitian: und bist selbst Schuld daran, ohne es zu merken!

Tim Lammert 14. August 2013 um 14:08 Uhr

kann nichts dagegen sagen. Eine Hintergrundinformation zu überall herumgeisternden Zitatschnippseln lieferte auch Caschy schon oft und das finde ich nicht schlecht.

Mir kommt es mehr und mehr vor das immer mehr hier zum Sascha Ostermaier gebashe übergehen weil es ein paar mal schön vorgemacht wurde. Aller Anfang ist schwer aber dieses herumgeflenne und diese ständigen negativen Kommentare hier nerven mich erst richtig.

Lese schon zum Teil nur noch seine Beiträge und schaue erst gar nicht in die Kommentare…

Traurig, hatte hier immer andere Leser vermutet

Kathrin 14. August 2013 um 14:22 Uhr

@Tim Lammert: weniger anspruchsvolle? Sind halt (noch) verwöhnt aus alten Zeiten.

Frank 14. August 2013 um 14:25 Uhr

@Yo, Marko und Co:
Caschys Blog gehört (meines Wissens) mittlerweile zu einem der meistgelesenen Techblogs im deutschen Netz. Es sit gut, dass hier auch weitere Autoren Beiträge verfassen, allerdings wünsche ich mir die gleiche Qualität.
Der Beitrag liest sich als wenn der fix zusammengezimmert ist. Der Inhalt bezieht sich auf einem aus dem Zusammenhang gerissenen Zitat. Dann soll das bitte auch Hauptkern des Artikels sein und das widerspricht den Titel des Beitrags. Dieser liest sich nämlich als wenn eine unfassbar lange Analyse durch Sascha erstellt wurde. Das Gegenteil ist leider der Fall. Das nächste Mal einfach als Kommentar zu sinnlos herausgerissenen Zitaten deklarieren und ich geb Ruhe.

Mir ist ganz wichitig, dass mein Beitrag KEIN Sascha Gebasche sein sollte. Er schreibt zum Teil auch sehr gute Beiträge. Es kann jedoch nicht sein, dass Kritik komplett ausgeschlossen wird.

@Mario: Ganz ehrlich. Was hat dir der Beitrag gebracht? Zur Info für dich: Besorg dir eine eigene Domain. Da bezahlst du 1€ im Monat (df.eu), hast deine eigene Adresse, die Server stehen in Deutschland und deine Mails werden nicht gescannt.

Schlaflos (@n8schicht) 14. August 2013 um 14:26 Uhr

Bißchen Gaga? Wenn der Mailprovider die Mails nicht scannt, kann ich auch die Volltextsuche vergessen. Hab’s gerade mal bei GMX probiert. Die Suche findet den Begriff in einer ganz bestimmten Mail nicht. Das ist doch lachhaft!

Tilo 14. August 2013 um 14:27 Uhr

danke Tim das ging mir auch gerade durch den Kopf. Sie warten auf ein Beitag von Sascha und suchen nach allen was nicht Caschy typisch ist und bashen gegen Sascha. Caschy ist viel unterwegs um für uns Infos aus erster Hand zu sammeln, da braucht er halt Blogger die ihm in dieser Zeit vertreten. Es ist keinen geholfen wenn gegen Sascha und Caschy sein Team gebasht wird. Habt Ihr Euch mal darüber Gedanken gemacht was Caschy davon halten soll.

Christian 14. August 2013 um 14:34 Uhr

Nein, Caschy braucht Blogger, um möglichst viel Traffic auf seiner Seite zu generieren, denn er lebt davon. Weniger Posts > weniger Traffic > weniger Kohle. So sieht’s aus! Das man dabei Gefahr läuft, dass die Qualität leidet, ist natürlich. Genauso natürlich ist es, wenn die Konsumenten dieses Angebots, wir als Leser, ihn darauf konstruktiv aufmerksam machen. Wie immer macht der Ton die Musik.

Holgi 14. August 2013 um 14:36 Uhr

Wenn man sich zu allem was es so gibt im Netz die AGBs durchlesen würde, wäre man a) 24 Std. beschäftigt, und b) könnte man dann gleich den Stecker ziehen. Denn selbst wenn AGBs für den User i.O. klingen, bedeutet das nicht, dass nicht doch Schindluder getrieben wird. Glaube keinem, außer dir selbst (Mit entsprechenden Konsequenzen)

Gerhard Hallstein 14. August 2013 um 14:37 Uhr

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, diese Werbung in Gmail vollständig zu deaktiveren bzw. abzustellen? Wenn ja: Wie geht das?

@Daniel:
Beschäftige mich gerade auch mit posteo.de, auf das ich erst gestern aufmerksam geworden bin.

Frank 14. August 2013 um 14:51 Uhr

@Gerhard&Daniel: Hab mir auch gerade das Angebot angeschaut. Hätte ich nicht meinen eigenen Mailserver, dann würde ich mir auch einen Account dort zulegen. Sieht sehr gut aus. Roundcube ist großartig (verwende ich auch).

@Tilo&Tim: Mit meinem letzten Beitrag habe ich glaub ich genug gesagt zu der Thematik. Kritik darf noch geäußert werden. Was andere schreiben ist mir Latte. Wenn mir ein Beitrag missfällt und ich konstruktive (!) Kritik äußere, dann mache ich das auch. Der Blog leidet im Moment ein wenig. Mir fehlen die wirklich guten Beiträge (z.B. Tutorials, qualitative Tests etc.. Die Verschlüssungsbeiträge sind z.B. großartig, auch wenn sie mir persönlich nicht weitergeholfen haben.) und mir missfallen die Schnipsel die z.T. sehr häufig in den Ring geworfen werden (Christians Stichwort Traffic generieren). Ich warte also nicht auf einen Beitrag von Sascha, sondern ich kritisiere die Qualität egal von wem die Beiträge kommen (Caschy, Tim, Sascha, Carsten, whatever…).

caschy 14. August 2013 um 15:21 Uhr

@Frank: habe ich dir in den letzten Tagen nicht genug Tuts und Tests geschrieben? ;)

Topic: ja, ist schwierig – es wäre natürlich einfacher sinnlos einzudreschen, man darf aber eben nichts aus dem Auge verlieren und muss die Dinge als Ganzes sehen.

@Stefan: ich finde die Überschrift passend und nicht klickgeil, why?

@Tilo: so in etwa.

@Christian: falsch. Ob ich hier 4 Beiträge oder einen schreibe, dies macht hier nichts, sehe ich an jedem Wochenende. Es gibt halt viele Themengebiete, die wir interessant finden :) Und ganz ehrlich? Könnte ich noch mehr Blogger im Team haben, würde ich es machen – und wenn letzten Ende das Doppelte dabei an Artikeln bei gleicher Besucherzahl dabei herauskommt. Aus Zeitgründen muss ich teilweise vieles schon nach meinem 12-14 Std. Tag auslassen. That’s life.

@Gerhard: nein, nur mit einem Adblocker. Oder man nutzt Microsofts Outlook.com, da kann man Werbung für 20,- im Jahr deaktivieren – aber da fehlen mir dann halt auch einige Features :( Alternativ eben eigener Mailserver.

Frank 14. August 2013 um 15:48 Uhr

@Caschy: One Word: Nein! ;)

Und die Überschrift ist NICHT passend.
Passend wäre z.B. “Diskussion zu falscher Zitierung bei Google Mail AGBs”

Kn0p3XX 14. August 2013 um 16:05 Uhr

@Mario K. Zu eben diesen. Nur weil diese nicht unter US-Gesetzen stehen, sondern unter den deutschen.

Tobi W 14. August 2013 um 16:39 Uhr

posteo.de sieht sehr gut aus, ich nutze allerdings eine eigene Domain und möchte dabei bleiben. Was gibt es da für Angebote?

Gerhard Hallstein 14. August 2013 um 16:45 Uhr

Hallo Tobi W.,

da könntest Du Dir mal goneo.de anschauen. Goneo arbeitet mit eigenen Domains, ist billiger als posteo.de und unterstützt Forward Security. Was das genau ist, kann ich nicht sagen, weil dazu in den nächsten Tagen noch eine entsprechende Veröffentlichung von Goneo erfolgen soll.

Schönen Tag noch
Gerhard

Christian 14. August 2013 um 16:55 Uhr

@Caschy: wenn ich dich richtig verstanden habe, stellst du als Selbständiger Angestellte ein, ohne dass du deinen Umsatz damit steigern möchtest? Klingt erstmal unlogisch.

Stephan 14. August 2013 um 17:52 Uhr

Als “Laie” auf dem Sicherheitsgebiet, aber als besorgter User möchte ich schnellstens von meinen Googlemail-Adressen weg…..

Ist goneo zu empfehlen? Eigentlich will ich nur ne Domain mit eigener Email in .de
Vielen Dank für eure Anregungen!

Tobi W 14. August 2013 um 18:08 Uhr

Danke, Gerhard. Ich werde mich morgen damit beschäftigen. Wie Stephan möchte auch ich rasch von Google Mailservice (und einigen anderen Services) weg.

laderio 14. August 2013 um 20:15 Uhr

Gescannt werden die eMails am Ende überall. Denn ansonsten würde so einiges nicht funktionieren, z.B. der Spam Filter.

Gerhard Hallstein 14. August 2013 um 21:16 Uhr

Hallo laderio,

posteo scheint das – wenn ich die Erläuterungen zum Datenschutz richtig verstehe – anders zu handhaben: https://posteo.de/site/datenschutz.

Bis denne
Gerhard

Robert 15. August 2013 um 12:39 Uhr

Lieber Sascha, Du bist die EINZIGE Stimme der Vernunft in einem Meer aus aufgewühlten Emotionen, das gerade durch alle Webseiten und sonstige Medien schwappt. Dein Beitrag zeigt in kurzen Worten, daß diese Debatte komplett überflüssig ist, weil Google das seit neun Jahren macht und es auch nie vertuscht hat. Für die Medien und oberflächliche Leser ein gefundenes Fressen. Für denkende Menschen nichts Neues.

Muskelaufbau 15. August 2013 um 13:52 Uhr

Nun, jeder Nutzer hat die ToS zugestimmt und somit Google das Scannen der Email erlaubt. Wem es nicht passt der muss dann zu einen anderen Anbieter wechseln.

laderio 16. August 2013 um 00:04 Uhr

Auch posteo scannt nach Viren und Spam…


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.