Google übernimmt Owlchemy Labs, möchte VR-Inhalte weiter voranbringen

11. Mai 2017 Kategorie: Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google ist im Bereich VR einer der großen Vorreiter, brachte mit Cardboard einen super günstigen VR-Viewer für Smartphones. Auch inhaltstechnisch hat Google bereits einiges vorgelegt, YouTube, StreetView und Google Earth VR sind nur ein paar der Inhalte, die auch im virtuellen Raum konsumiert werden können. Außerhalb von Google werden Entwickler ebenfalls unterstützt – oder übernommen. Wie jetzt Owlchemy Labs, Entwickler der VR-Titel Job Simulator oder Rick & Morty: Virtual Rick-ality.

Googles Ziel ist es zusammen mit Owlchemy Labs nicht nur fesselnde Spiele zu erstellen, sondern auch neue Interaktionsmodelle zu erschaffen, die sich über verschiedene Plattformen nutzen lassen. Alles aber natürlich ihn Bereich VR, Google sieht da große Möglichkeiten für Neuerungen. Logisch, das ganze Thema steckt weiterhin in den Kinderschuhen, schleicht sich aber so langsam in den Alltag, immer mehr VR-Angebote in den verschiedensten Bereichen gibt es.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9164 Artikel geschrieben.