Google testet neue Suchvorschläge im Play Store

12. Dezember 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Play Store Artikel LogoIn Sachen Suche macht Google so schnell keiner etwas vor, aber selbst die Mutter aller Suchmaschinen bietet stets Verbesserungspotential. Diesmal nicht die Suchmaschine direkt, sondern die Suche im Google Play Store, der Anlaufstelle für digitale Inhalte jeglicher Art von Google. Dort gibt es neben den Vorschlägen zur Autoversvollständigung einer Suche nun auch weitere Vorschläge, in Form von „Spezialisierungs“-Begriffen. Wenn man eine Suche bereits ausgeführt hat, erscheinen diese unter der Suchleiste und können per Tap zur Eingrenzung der Suchergebnisse unter Berücksichtigung des zusätzlichen Vorschlages gefiltert werden.

playstore_suggestions

Im Gegensatz zur Google-Bildersuche, wo es eine sehr ähnliche Funktion gibt, ist sie im Play Store optisch angepasst, mehr Button-Sytle als Text-Links. Ob diese Funktion allerdings für alle kommt oder nur auf einen test begrenzt ist, ist bislang unklar. Die Funktion ist noch nicht weit verbreitet, Ihr solltet Euch also nicht wundern, wenn Ihr diese nicht seht. Die Vorschläge können durchaus bei der Suche helfen, wenn man beispielsweise etwas bestimmtes sucht, aber nicht so genau weiß, was eigentlich.

Auf den Screenshots oben seht Ihr links die neuen Vorschläge im Play Store, in der Mitte die Google-Bildersuche mit den neuen Vorschlägen und rechts die Google-Bildersuche mit den Textlinks, wie man sie bereits kennt.

(via Android Police)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8886 Artikel geschrieben.