Google Streetview: mit Mini-Kameras durch das Miniatur Wunderland in Hamburg

13. Januar 2016 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_streetviewGoogle Street View ist bekannt dafür, seine Nutzer auch einmal an etwas ungewöhnlichere Orte zu entführen. Abgelegene Regionen, die Unterwasserwelt, es gibt kaum noch Orte, die nicht schon von Googles Kameras besucht wurden. Und dennoch findet Google immer wieder neue Idee, so wie die heute vorgestellte. Für die Aufnahmen des Miniatur Wunderlandes in Hamburg wurde von Google sogar eine Mini-Version der Street View-Kamera entwickelt, die dann auf Züge und Fahrzeuge gesetzt wurde, die durch das Miniatur Wunderland fahren. Also alles in bester Street View-Manier, nicht einfach nur normal fotografiert.

Über das oben eingebundene Video erhaltet Ihr bereits einen guten Eindruck, was Euch auf der Street View-reise durch das Miniatur Wunderland erwartet. Wer es nicht kennt, es handelt sich dabei um eine Modellbahnanlage, die sich über 1.300 Quadratmeter erstreckt und 13.000 Meter Gleise verbaut hat. Mehr Zahlen gefällig? Die Modellzüge passieren 3.000 Weichen, auf der Anlage befinden sich mehr als 335.000 Lichter und 200.000 Figuren. 9.000 Fahrzeuge gibt es ebenfalls, darunter nun auch ein Street View-Fahrzeug von Google.

streetview_minicam_01

Im Miniatur Wunderland werden verschiedene Regionen gezeigt, so kann man ziemlich flott eine kleine Weltreise unternehmen, vom Grand Canyon bis zu den Landungsbrücken in Hamburg. Während das Miniatur Wunderland durchaus ein Ziel ist, das man relativ leicht besuchen kann, wird nun eben auch ein Besuch via Street View ermöglicht. Und dieser gibt vielleicht sogar detailliertere Einblicke als man vor Ort wahrnehmen kann.

streetview_minicam_02

Wieder einmal ein schönes Street View-Projekt, mit dem Ihr Eure Zeit verbringen könnt. Die Mini-Reise könnt Ihr an dieser Stelle starten.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 6733 Artikel geschrieben.