Google Street View: Hochauflösendere Bilder und besser funktionierende Algorithmen dank neuer Kamera-Systeme

6. September 2017 Kategorie: Google, Hardware, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Im Jahre 2006 startete erstmals das Projekt Google Street View mit den ersten Kamera-bestückten Autos, die die Straßen der Welt in Milliarden einzelner Bilder kartografieren sollten. Seit 2009 gab es allerdings kein wirkliches Update mehr für die verwendeten Kamera-Systeme. Bis jetzt. Denn seit kurzer Zeit sind die Fahrzeuge mit hochauflösenderen Kameras unterwegs, um das Bildmaterial von Street View noch schärfer und detaillierter erstrahlen zu lassen. Die ersten Daten finden nun so langsam ihren Weg zurück zu Google und sollen dort nicht nur für ein hübscheres Street View sorgen.

 

Das Konstrukt Google als solches basiert seit jeher auf Algorithmen. So durchstöbern solche natürlich auch das Bildmaterial von Google Street View andauernd nach Informationen, die der Dienst für seine weiteren Angebote nutzen kann. Mit hochauflösenderen Aufnahmen lassen sich nun aller Voraussicht nach teilweise selbst an Fensterfronten notierte Ladenöffnungszeiten erkennen und beispielsweise in Google Maps übertragen.

Außerdem wolle das Unternehmen den immer komplexer werdenden Nutzeranfragen innerhalb der Dienste nachkommen können. Wo früher noch beim ersten Street View die eigene Adresse eingegeben wurde, um sich das aufgenommene Bildmaterial anzuschauen, tauchen heute Anfragen auf wie „Wie lange hat der Asiate neben dem blauen Haus in der Wiener Straße in Bimmelfingen geöffnet? Und liefert der auch zu mir nach Hause?“. Für solche Informationen benötigt man als Anbieter nun einmal auch bessere Quellen – hier in Form von Bildern.

Heutzutage werden beim Einreichen neuer Aufnahmen aus den Google-Autos schon vollkommen automatisch neue Straßen und ähnliche Informationen in die Datenbanken des Unternehmens eingepflegt. Natürlich muss sich Google auch als Marktführer im Segment gegen Mitbewerber wie HERE, TomTom oder auch OpenStreetMap behaupten, wobei die neuen Kameras durchaus hilfreich sein dürften.

Nicht jeder ist Fan von Street View und daher wird auch nicht jedermann die nun noch besseren Aufnahmen begrüßen. Meiner einer nutzt die Dienste von Google sehr gerne und vor allem häufig und ist daher auch sehr dankbar, wenn die Algorithmen noch besser arbeiten können.

(via wired.com)

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 1028 Artikel geschrieben.