-Anzeige-

Google stellt Verkauf des Nexus 6 ein

9. Dezember 2015 Kategorie: Android, Google, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

nexus 6 thumb

Google hat das Smartphone Nexus 6 aus dem Jahr 2014 aus dem Verkauf genommen. Jedenfalls ist es nun nicht mehr im Google Store bestellbar – weder in Deutschland noch in den USA. Das Nexus 6 stammte aus Motorolas Feder, konnte am Markt aber nicht den bleibenden Eindruck hinterlassen wie die Vorgängermodelle. Unter anderem lag das daran, dass Google erstmals eine andere Preispolitik fuhr und nicht mehr in erster Linie Entwickler anvisierte. Dadurch verfiel der Vorteil des extrem guten Preis- / Leistungsverhältnisses, der vor allem um die Nexus 4 und 5 geradezu einen Hype ausgelöst hatte.

Man muss dazu sagen, dass einige andere Anbieter noch Restbestände des Google / Motorola Nexus 6 verkaufen. Auch Amazon.de listet das Smartphone mit 32 GByte Speicherplatz beispielsweise noch als „auf Lager“ für 515,78 Euro. Vermutlich dürfte das Nexus 6 in den nächsten Wochen und Monaten noch des Öfteren im Handel vergünstigt auftauchen, damit die Restbestände aus den Lagern verschwinden.

nexus6

Erschienen ist das Nexus 6 im November 2014. Es nutzt einen Bildschirm mit 6 Zoll Diagonale und 2560 x 1440 Pixeln als Auflösung. Im Inneren befinden sich als SoC der Qualcomm Snapdragon 805, 3 GByte RAM und wahlweise 32 bzw. 64 GByte Speicherplatz. Caschy hat das Smartphone anno dazumal beim Ausprobieren für gut befunden. Google konzentriert sich jetzt jedoch auf die beiden neuen Modelle des Jahres 2015, die Nexus 5X und 6P.

(via AndroidPolice)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1575 Artikel geschrieben.