Google soll iPhone-Tastatur testen, um Google-Suchen von iOS-Geräten anzukurbeln

23. März 2016 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel google logoWährend Google zu den Anfangszeiten des iPhone sehr gut auf diesen vertreten war (Maps-App, YouTube-App, Standardsuche), ist dies aktuell nicht mehr so der Fall. Das spürt natürlich auch Google, mobil kommt die Suche nicht an die Werte, die die Desktopsuche erreicht, obwohl die mobile Nutzung des Internets immer mehr zunimmt. Google scheint aber einen Plan zu haben – und der heißt iOS-Tastatur. Seit iOS 8 können Nutzer auf Tastaturen von Drittanbietern zugreifen, was allerdings auch heute noch nicht das höchste der Gefühle ist. Eine solche Tastatur möchte nun auch Google anbieten.

Natürlich möchte Google nicht einfach nur, dass iOS-Nutzer besser tippen, die Suche im Netz soll mit der Tastatur angeregt werden. Dabei soll nicht nur die Websuche direkt über die Tastatur zur Verfügung stehen, sondern auch eine Bilder- und GIF-Suche. Das Tippen selbst kann auch ohne Tippen erfolgen, indem man mit dem Finger über die Buchstaben gleitet und Google die Wörter raten lässt.

Die Tastatur soll bei Google seit Monaten intern getestet werden, dennoch ist laut The Verge unklar, ob diese überhaupt im App Store erscheinen wird und falls ja, wann. Für Google könnte dies allerdings tatsächlich ein vergleichsweise einfacher Wegs ein, für eine größere Nutzung von Google-Suchen auf iOS-Geräten zu sorgen. Falls man den iOS-Nutzer denn zur Nutzung des Google Keyboards bewegt bekommt.

Google_logo


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8214 Artikel geschrieben.