Google Snapseed 2.17 bringt drei neue Tools mit

22. März 2017 Kategorie: Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Google hat Snapseed in der neuen Version 2.17 an den Start gebracht. Im Zentrum des Updates stehen drei neue Tools: So könnt ihr über die Doppelbelichtung (Double Expsosure) zwei Fotos miteinander verschmelzen. Dabei könnt ihr zwischen verschiedenen Techniken auswählen, welche laut Google zum Teil an analoges Filmmaterial erinnern sollen. Die Positionierung (Face Pose) wiederum macht es euch möglich, euer Porträt zu korrigieren – dem legt man ein dreidimensionales Modell zugrunde. Es folgt noch die dritte, neue Funktion Erweitern (Expand).

Wie der Name schon verrät, erlaubt das Erweitern euer Bild eben zu erweitern, um die virtuelle Leinwand besser auszufüllen. Kollege Benni hat für euch in einem Screenshot alle drei Modi festgehalten.

Im offiziellen Play Store sollte Snapseed 2.17 laut Google bald zu finden sein – zum Zeitpunkt, als ich diesen Artikel vorbereitet habe, prangte dort leider noch die Version 2.16. Für Apple iOS ist Snapseed 2.17 schon im offiziellen App Store herunterladbar. Viel Spaß beim Herumspielen mit euren Fotos!

Snapseed
Snapseed
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Snapseed Screenshot
  • Snapseed Screenshot
  • Snapseed Screenshot
  • Snapseed Screenshot
  • Snapseed Screenshot
  • Snapseed Screenshot
  • Snapseed Screenshot
  • Snapseed Screenshot
Snapseed
Snapseed
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos
  • Snapseed Screenshot
  • Snapseed Screenshot
  • Snapseed Screenshot
  • Snapseed Screenshot
  • Snapseed Screenshot
  • Snapseed Screenshot
  • Snapseed Screenshot
  • Snapseed Screenshot

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2261 Artikel geschrieben.