Google+ Sign-in soll Logins vereinfachen

26. Februar 2013 Kategorie: Google, Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

Google+ bekommt ein verbessertes Login- und Sharing-Modul. Mit der Vorstellung von Google+ Sign-in will man anscheinend den bei Apps und Webseiten beliebten Facebook Connect oder Twitter-Login den Rang ablaufen. Bei Facebook Connect ist es zum Beispiel so, dass man sich mit einem bereits vorhandenem Konto in diverse Dienste einloggen kann, ohne erneut eine Registrierung nebst neuem Benutzernamen und Passwort durchlaufen zu müssen.

signin-consent-web-large

Sollte die App oder die Webseite Sharing-Funktionen unterstützen, dann kann man (wie bei Facebook Connect auch) einstellen, inwiefern man etwas mit seinen Google+-Kreisen teilen will. Zwar gibt es bereits bei vielen Diensten die Möglichkeit, sich mittels Google-Konto einzuloggen, doch fehlte hier unter anderem die Anbindung an Googles soziales Netzwerk, Google+.

3sharing_is_selective

Für viele Anbieter dürfte es spannend sein, dass Google+ Sign-in zu nutzen. Der Nutzer könnte sich auf einer Webseite einloggen und so auf Wunsch die App auf sein Android-Smartphone installiert bekommen – ohne langes Suchen im Play Store.

4a_interactive_fancy_tunein

Auch können Interaktionen direkt über Google+ ausgelöst werden. Teile ich zum Beispiel einen Song bei Google+ mit einer bestimmten Gruppe, so können diese durch einen Klick auf “Abspielen” direkt die App mit dem Song öffnen. Kann man sich fast wie Spotify und der realisierten Facebook-Anbindung im Activity-Stream vorstellen. (via)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16522 Artikel geschrieben.


9 Kommentare

Sven 26. Februar 2013 um 21:43 Uhr

Google soll sich lieber mal um eine vernünftige API kümmern und das Netzwerk etwas nach außen öffnen. Man bekommt ja schon ein schlechtes Gewissen, wenn man sich die +1 bestehender URLs über inoffizielle Schnittstellen abholen muss…


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.

Advertisment ad adsense adlogger
Advertisment ad adsense adlogger