Google schaltet Google Sync und einige weitere Dienste ab

15. Dezember 2012 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Es verging kaum ein Tag, dass wir euch nicht von neuen Updates bei Google Diensten und Apps berichten konnten. Habt ihr ja sicher selbst mitbekommen, dass sich Google vor Jahreswechsel noch einmal richtig ins Zeug gelegt hat, um euch großartige Funktionen zur Verfügung zu stellen. Bei der ganzen Euphorie veröffentlichte man aber jetzt auch eine Mitteilung, über die Schließung einiger Dienste im neuen Jahr.

Google Schließung Dienste

Google betreibt diese Politik schon etwas länger und ist hier sicher auch nicht schlecht beraten die wenig genutzten Dienste schrittweise einzustellen um die wichtigsten Apps & Co weiter zu entwickeln. In der jetzigen Runde trifft es folgende Funktionen:

  • Ab 04. Januar 2013 wird es nicht mehr möglich sein, Zeitblöcke im Kalender einzurichten, die von anderen Personen gebucht werden konnten (Bereits angelegte, sollen jedoch noch ein weiteres Jahr funktionieren)
  • 2 Google Labs werden gestrichen: Smart Rescheduler und Beliebige Gadgets per URL hinzufügen
  • Google Sync (Verwendung von Microsofts ActiveSync Protokoll) wird ab 30. Januar 2013 keine Synchronisierungen für neue Geräte erlauben, bestehende Einrichtungen sind davon jedoch nicht betroffen. Statt dessen empfiehlt man euch das kürzlich vorgestellte CardDav (hier am Beispiel für die Einrichtung bei Thunderbird) zu verwenden
  • Google Kalender Synchronisierung (mit Microsoft Outlook): Download-Link ist bereits entfernt worden, bestehende funktionieren weiterhin werden aber offiziell nicht mehr von Google unterstützt. Gleichzeitig stellt man auch die Unterstützung für ältere Nokia und Sony Ericsson Geräte (über SyncML) ein
  • IssueTracker API für Google Code wird geschlossen
  • Punchd, eine aufgekaufte Firma von Google zur Verwaltung von Treuekarten auf dem Smartphone, schließt ihre Pforten zum 7. juni 2013 und wird aus den App Stores entfernt, da sie in anderen Google Produkten aufgegangen ist

Mich persönlich trifft höchstens die Funktion „Beliebige Gadgets per URL hinzufügen“ im Kalender, da ich diese z.B. ab und an für Evernote genutzt habe. Für den einen oder anderen könnten aber der Wegfall einiger Synchronisierungs-Optionen beim Google Kalender für Probleme sorgen, wobei zum Glück die meisten alten Optionen erstmal für bestehende User bestehen bleiben.

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.


47 Kommentare

Bindi 15. Dezember 2012 um 08:06 Uhr

Googlekalender läuft bei mir über Exchange… Solange das weiter läuft bin ich zufrieden.

Rainer 15. Dezember 2012 um 08:22 Uhr

Für mich als Google Apps (Business)-User klingt das äusserst beunruhigend. Ich werde mich jetzt schnellstens nach einer Hosted-Exchange-Lösung umsehen.

Signalhorn 15. Dezember 2012 um 08:31 Uhr

So wie ich das verstanden habe fällt genau die Exchange Synchronisation weg. Oder irre ich mich da?

Rainer 15. Dezember 2012 um 08:36 Uhr

@Signalhorn: So, wie ich das verstehe, fällt die Kalendersynchronisation über ein Sync-AddOn von Google weg. Was Sinn macht, denn Google Apps Pro-Nutzer haben ja (noch?) das Google Apps Sync AddOn, das jedoch nur für zahlende Kunden bereitgestellt wurde. Dennoch: Google geht da seltsame Wege. Outlook ist genial und für mich extrem wichtig. Ich warte jedenfalls nicht mehr, bis die bei Google sich wieder irgendeinen Käse einfallen lassen.

Martin 15. Dezember 2012 um 09:08 Uhr

Soll das heißen, mein Kalender auf dem Handy wird nit mehr Synchronisiert? Nutze kein app oder sowas!

Tobias 15. Dezember 2012 um 09:09 Uhr

Wird es dann nicht mehr möglich sein, am iPhone seine Kontakte, Kalender und Mails über Exchange zu synchronisieren? Das wäre großer Mist, weil ich lieber das Standard-Mailprogramm nutzte als die GMail-App.

Wäre dann natürlich ein taktischer Schachzug, um iOS-Nutzer zum Wechsel auf Android zu bewegen. Dann würde mein nächstes Gerät nicht iPhone 5, sondern Nexus 4 heißen. Denn ohne Synchronisation von Mails, Kalender und Kontakten mit meinem Google Account wäre es für mich äußerst unbefriedigend.

Andi 15. Dezember 2012 um 09:12 Uhr

Die Entscheidung, Outlook-Sync rauszunehmen bedauere ich sehr.
Welche Alternativen gäbe es denn?
Lightning? -> gefällt mir nicht :-(

Jakob 15. Dezember 2012 um 09:21 Uhr

Ganz einfach: Ab 30. Januar wird Exchange von einem normalen Privatkonto aus nicht mehr funktionieren. Google Apps ist davon nicht betroffen.
Zudem bietet sich als alternative IMAP, CalDAV und CardDAV an, niemand muss also auf etwas verzichten.

moshauer 15. Dezember 2012 um 09:25 Uhr

Huch, der Link zur Google Kalender Sync Funktion ist doch noch vorhanden (nicht die App-Version)

http://support.google.com/calendar/bin/answer.py?hl=de&answer=89955

Rainer 15. Dezember 2012 um 09:25 Uhr

@Jakob: Ist vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis auch die zahlenden Apps-Kunden sind nach einer Alternative umschauen müssen.

Sebastian 15. Dezember 2012 um 09:26 Uhr

Vor allem wird microsoft damit unter druck gesetzt denn windows phone 8 ist damit wohl zu google diensten nicht mehr kompatibel. eigene anwendung will google für diese plattform nicht bringen

Florian 15. Dezember 2012 um 09:33 Uhr

Vielleicht hätte man die Alternativen besser aufzeigen sollen, die Google in den letzten Monaten bereit gestellt hat. CardDAV und CalDAV funktionieren AFAIK sehr gut af iOS, iOS war meine ich sogar eines der ersten Systeme die das voll unterstützen. Android kann es bis heute nicht ohne zusätzliche App.
Bleibt allerdings noch der Outlook-Sync, wo ja die Sync-Software und Exchange die einzige Möglichkeit waren alles ganz simpel zu syncen, E-Mail Kalender und Kontakte. Selbst wenn Outlook *DAV beherscht (ich weiß es gerade überhaupt nicht) sind das immerhin 3 seperate Konteneinstellungen für Outlook, die bei Exchange zusammengefasst waren. Und die muss man in iOS und Thunderbird auch alle seperat einrichten. Ein ziemlicher Mehraufwand.

Die Frage ist, war die Nachfrage so gering, dass Google es einstellt, oder hofft man die Leute wechseln auf Android? iOS hat einen Mehraufwand. Bei Windows 8 ist die Frage ob das Google-Konto das man einrichtet auch die Exchange-Schnittstelle zugreift oder eine andere Lösung benutzt? Wenn es die Exchange-Schnittstelle nutzt hat man Windows Phone Nutzer fast komplett ausgesperrt. Microsoft bietet aber auch einen inzwischen sehr schönen Dienst für Mail, Kalender, Kontakte und Cloudspeicher an. Und das definitiv mit Exchange.

Georg 15. Dezember 2012 um 09:34 Uhr

Der Google Sync für WinMo war für mich bisher (neben Youtube) der einzige Grund Google überhaupt noch einzusetzen. Schade drum. Card-/Caldav ist keine Alternative da es für WinMo keine Clients gibt und ziemlich sicher keine mehr entwickelt werden.
@Jakob: Doch, alle WinMo-Nutzer, die User einiger anderer älterer Systeme auch (und sicher manche Feature-Phone-User), und natürlich alle Nutzer eines Mail-Client oder PIM ohne CalDav/CardDav-Support.

Jan 15. Dezember 2012 um 10:24 Uhr

Apropos Google. Ich erreiche das mail.google.com nicht. Abfrage per client funktioniert, über Bowser nicht. Hat noch jemand das gleiche Problem?

s-elch 15. Dezember 2012 um 10:50 Uhr

Hmm,bei meiner Freundin habe ich beim iphone google mittels excange-konto eingerichtet.fällt das jetzt weg? Wie läuft der sync Dann ab?

Tom 15. Dezember 2012 um 11:28 Uhr

Nutze auch die Synchronisation von Mails per Exchange Protokoll von Google. Push funktioniert hier prima.

Fällt das nun weg?

Dirk 15. Dezember 2012 um 11:29 Uhr

Ich kann es gerade auch nicht so recht nachvollziehen. Die Synchronisation via Exchange funktioniert hervorragend. Wenn diese wegfällt, ist Outlook.com anstelle der sonst anstehenden Bastelstunde durchaus eine Alternative, wenn man einfach nur den Windows-PC und iOS unter einen Hut bringen will. Bisher habe ich darüber noch nicht nachgedacht, aber so zwingt mich Google eventuell dazu. Sollte es wirklich so sein, halte ich es für einen strategischen Fehler. Gut möglich, dass aber auch Lizenzkosten eine Rolle spielen.

Tom 15. Dezember 2012 um 11:33 Uhr

Dann bleibt wohl nur IMAP. Letztlich Abzocke um die Kunden auf kostenpflichtige Dienste zu drängen.

Tom 15. Dezember 2012 um 11:36 Uhr

Zudem bekommen Apple Kunden kein Push mehr…

Patrick Meyhöfer 15. Dezember 2012 um 11:53 Uhr

Ihr braucht nicht direkt alle in Panik verfallen. ;)

Wie oben im Text stehend. Bestehende Einrichtungen mit Google Sync funktionieren (bis auf weiteres) wie bisher. Nur könnt ihr bald diese Form nicht mehr für neue Geräte nutzen und müsst auf CardDav & Co setzen, da es offene Protokolle sind und Google hier voraussichtlich keine Lizenzgebühren abführen will.

mnemo 15. Dezember 2012 um 12:02 Uhr

“Redeschuler” ist gut. :-)

s-elch 15. Dezember 2012 um 12:07 Uhr

da bin ich ja mal auf die Konfiguratoinsorgie gespannt, die man unter iOS dann durchlaufen darf, wenn man sein gmail-Konto für PIM (Kontakte, Kalender, Mails) im Sync mit push einbinden möchte …

Wann ist ein Gerät eigentlich neu? Wenn ich das iphone 4 neu aufsetze? oder wenn ich zum iphone 6 wechsele? oder bin ich schon safe, wenn ich activesync beim iphone mit meinem Account mal genutzt habe und später auch noch nutzen möchte?

BTW: ich verstehe, dass legacy rausgeworfen wird und finde das sogar gut. Wenn Google den Jungs von Apple auch noch schön einen reindrücken will, dann wird die das ja auch nicht unbedingt stören … blöde nur, wenn man an Apple gebunden ist, weil die weibliche Fraktion im Haushalt das unbedingt wünscht …

Franky 15. Dezember 2012 um 12:32 Uhr

Noch ein Grund mehr, auf outlook.com/hotmail zu setzen…

Markus 15. Dezember 2012 um 13:01 Uhr

Das ist ne schlechte Nachricht am morgen. Selbst auf meinem dienstlichen HTC Androiden ist Gmail über Exchange die einzige Möglichkeit Push hinzubekommen. Wegen dem Telekomvertrag meines Arbeitgebers. SHIT!

Denis 15. Dezember 2012 um 14:27 Uhr

Für Kontakte und Kalender stehen ja zuverlässige und funktionierende Protokolle zur Verfügung, aber was ist mit den Mails? Funktioniert der IMAP Push auf iOS mittlerweile?

Ludwig H. 15. Dezember 2012 um 18:03 Uhr

@ Denis:

Wenn ich es recht verstehe, gibt es bei iOS für die Mails zwei Alternativen: IMAP (ohne Push) oder die Gmail App (mit Push).

Georg 15. Dezember 2012 um 22:56 Uhr

@Patrick:
Doch Panik, was ist wenn ich ein Custom ROM installieren will? Ja, die gibt es nicht nur bei Android… :P Oder wenn ich ein neues gebrauchtes WinMo, Symbian oder Feature Phone bekomme?
Naja. Wer auf solchen Geräten bisher Google nutzt und sich keinen eigenen ActiveSync-Server zulegen will, kann ja mal Funambol ausprobieren. Überlebt auch Reset und Gerätewechsel. ;-)

BTW, baut hier mal bitte eine reply-Funktion ein. Antworten immer weiter unten einfügen zu müssen ist doch etwas unpraktisch.

Olaf 16. Dezember 2012 um 01:01 Uhr

Für mich der Grund auf Outlook.com umzustellen.

Tobias 16. Dezember 2012 um 09:00 Uhr

Für mich sehr ärgerlich, da ich erst vor einigen Wochen von Yahoo Mail zu Google Mail umgezogen bin – und zwar deshalb, weil momentan kein IMAP Push wegen der LIzenzstreitigkeiten funktioniert. Da lob ich mir die super Funktionalität durch Exchange. Direkt wieder wechseln werd ich nicht – wer weiß was bei outlook.com irgendwann ist.

Noch dürfte die bald wegfallende Exchange-Funktion nicht vielen bekannt sein – vielleicht gibt es ja in den nächsten Wochen, wenn alle großen Portale darüber berichten, einen mächtigen Shitstorm Richtung Google und sie lenken nochmal ein. Ein Unternehmen wie Google kann es sich nur schwer leisten, es sich mit sovielen Usern zu verderben.

besucherpete 18. Dezember 2012 um 19:29 Uhr

Und ich hab immer gehofft, Google Calendar Sync wird noch weiter entwicklet, so dass man nicht nur sein Outlook mit dem Hauptkalender synchronisieren kann … Nun wird CalDAV als Alternative empfohlen. Wie kriege ich denn aber auf diesem Wege eine Synchronisierung zwischen Terminen in Outlook und dem Google Calandar hin?

Markus 19. Dezember 2012 um 15:01 Uhr

Weiß jemand von Euch, wie es für Nutzer der (jetzt nicht mehr angebotenen) Google Apps Standard (kostenlos) Accounts aussieht.
Lt. Google gibt es für Google Apps noch kein CardDAV. Wird man so von einem kostenlosen Service in die Bezahlvariante gezwungen, weil es gar keine Alternativen mehr gibt? D.h. CardDAV gibt es (noch) nicht und ActiveSync nicht mehr?
Und ein Account, der keine neuen Geräte mehr zuläßt ist spätestens dann obsolet, wenn das alte Mobilgerät den Geist aufgibt.

Denis 19. Dezember 2012 um 15:20 Uhr

@ Markus
Wird Google Sync für Google Apps Standard User auch abgeschaltet? Woher hast du denn diese Information?
Habe gerade mit dem Gedanken gespielt komplett auf mein Apps Konto umzusteigen…das würde so aber keinen Sinn machen…

@Ludwig
Das stimmt wohl, da man sie aber nicht systemweit als Standard setzen kann, kann die Gmail-App aber die native Mail App meiner Meinung nach nicht komplett ersetzen…
Ich frage mich warum IMAP Idle/Push nicht umgesetzt wird…

Nachtlagerist 3. Januar 2013 um 01:05 Uhr

@Markus: Also meine kostenlosen Google-Apps-Accounts können alle CardDAV. Gerade getestet.

Pommfriedel 13. Januar 2013 um 16:38 Uhr

Irgendwie kapiere es nicht….

Aktuell läuft auf iOS der Sync von Kalender und Kontakten über Google Exchange. Geht das im Februar noch oder nicht mehr?

Da Easy Mitch 23. Januar 2013 um 11:44 Uhr

Wenn ich das richtig deute, ist dann also auch für Symbian 3 Schluss? Da war Exchange bisher der einizige verbleibende Weg, seine Kontakte und Kalender mit Google zu syncen. Das wäre sehr schade…


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.