Google Reader: Feedly will nahtlosen Umstieg ermöglichen

14. März 2013 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Nachdem Google bekannt gegeben hat, dass man den Google Reader einstellen werde, hat sich auch Feedly zu Wort gemeldet. Der Dienst ist kein Neuling in der RSS-Szene und hat es vor Jahren auch mal hier in das Blog geschafft. Durch die Schließung des Google Readers werden solche Dienste wieder Zulauf erhalten – derzeit sind die Feedly-Server stark überlastet.

Feedly

Warum? Man gab im Blog bekannt, dass man den Google Reader-Nutzern einen nahtlosen Umstieg ermöglichen werde. Hierfür habe man das Google Reader API geklont. Benutzer von Feedly, die derzeit noch den Google Reader als Datenquelle nutzen, sollen nach dem Abschalten den Unterschied gar nicht merken. Feedly steht als Webdienst, als Chrome- und Firefox-Erweiterung, sowie als Android- und iOS-App zur Verfügung.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16760 Artikel geschrieben.


36 Kommentare

Matze_B 14. März 2013 um 11:34 Uhr

Caschy ist ja recht tüchtig heute, schon der dritte Artikel zum Thema! Danke mal an dieser Stelle! :)
Feedly kannte ich ja schon. Werde ich mir mal wieder genauer ansehen. Was die im Blog schreiben klingt erstmal gut. http://blog.feedly.com
Auch die Android App die ich grad mal kurz getestet hab gefällt mir, so ähnlich hatte ich mir das vorgestellt. Erst mal meine Empfehlung – für feedly!

Enno 14. März 2013 um 11:35 Uhr

Ich setze große Hoffnung in diese API. Bleibt zu hoffen, dass Clients auch auf den Zug aufspringen und sie entsprechend implementieren.

caschy 14. März 2013 um 11:36 Uhr

@Matze: alles vorgebloggt, bin gerade erst aufgestanden, bin ja in New York. Nun mache ich weitere Artikel für später…

Jacqueline Strauß (@jpointinfo) 14. März 2013 um 11:38 Uhr

Na, das klingt in jedem Fall sehr gut. Ich nutze Feedly schon seit einer ganzen Weile. Ist ein guter Client, der sogar optisch was hermacht – das Auge surft ja schließlich mit. Wenn das dann mit der Umstellung problemlos klappt – umso besser. Dann brauch ich mich zumindest nicht schon wieder umgewöhnen.

Bernd 14. März 2013 um 11:45 Uhr

Einen Webansicht gibt es von dem Dienst nicht, oder? Also nur Apps und Addons für Browser und Handy?

basti 14. März 2013 um 11:46 Uhr

@Enno: Wenn sie wirklich, wie geschrieben, die API “geklont” haben, sollten sich die Änderungen in den entsprechenden Clients innerhalb von ein paar Minuten erledigen lassen.

Ich behalte den Dienst mal im Auge. Persönlich werde ich wohl eher auf eine selbst gehostete Plattform setzen.

Manuel 14. März 2013 um 11:47 Uhr

Feedly ist echt schick, aber ich finde ums verrecken keine Möglichkeit, um Feeds manuell hinzuzufügen. Wenn ich zum Beispiel http://www.sychold.ch/comments/feed/ hinzufügen will, heisst es “Site not found, sorry” – das nervt!

Alex 14. März 2013 um 11:48 Uhr

So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich finde den Feedly Client voll nervig. Man hat keine Notifications, man kann nicht mit einer Übersicht der Abos starten und sich aussuchen wo man einsteigt. Gerade wenn ich Abends meine News abarbeite und sich 100+ angesammelt haben, würde ich ausrasten, wenn ich so “navigieren” müsste. Ich finde Feedly ein wunderbares Beispiel, wie man etwas so kaputtdesignen kann, dass die Bedienung leidet. Unbrauchbar ist die App sicher nicht, aber hätte ich die Wahl … und noch hat man die ja … ich würds nicht benutzen wollen.

Plastefuchs 14. März 2013 um 11:50 Uhr

Was ich bis jetzt noch nicht entdeckt habe ist die Web-Version von Feedly. Mir werden nur die Apps und das Firefox Plugin angeboten, was relativ unpraktisch ist wenn ich von Fremdrechnern aus auf meine Feeds zugreifen will.

passsy 14. März 2013 um 11:51 Uhr

nutze feedly schon seit über einem Jahr. Werde wohl auch in Zukumft treu bleiben

alexander 14. März 2013 um 11:53 Uhr

Beim Google Reader habe ich die Möglichkeit Jahre alte Feeds zu suchen und noch einmal zu lesen. Wenn ich mich nun bei Feedly einlogge, werden diese alten Feeds importiert, gespeichert? Sind sie auch dann noch da wenn Google seinen Reader komplett abschaltet?

Matze_B 14. März 2013 um 11:58 Uhr

@Bernd
Eventuell mal hier nachfragen: https://getsatisfaction.com/feedly
Denke mal im Moment gibt es noch keine Webansicht.

Roy 14. März 2013 um 12:01 Uhr

Das ist wieder mal abartig. Funktionierende Dienste abschalten.
Und ein nahtloser Umstieg auf z.B. Feedly ist mir irgendwie nicht möglich.
Unter Chrome bekomme ich beim googlelogin nur den OAuth Screen und unter Android am Nexus 4 ist doch Feedly die Vollkatastrophe. Ich weiß nie, wo ich genau bin. Alles extrem overstyled und unübersichtlich. Mein erster Eindruck. Ich hoffe, da kommt noch brauchbares. Schade um den Google Reader.

Sven 14. März 2013 um 12:06 Uhr

Habe ich alles heute Nacht schon durchprobiert ;-) – Feedly wirkt noch am aufgeräumtesten, Newsblur kann man total vergessen und ich arbeite jetzt gerade mit GoodNoows. Mal sehen, ob sich Feedly oder GoodNoows durchsetzt.

Andreas Bieber 14. März 2013 um 12:07 Uhr

Eine Erweiterung für Safari ist auch im Angebot.
http://update.feedly.com/release/feedly.safariextz

@ Alex: Es gibt eine Übersicht der Feeds. Der Button oben links (Android) blendet sie ein.

weissertiger2 14. März 2013 um 12:09 Uhr

@Bernd: Leider nein, die Webansicht funktioniert nur per Erweiterung für den Browser. Könnte mir aber gut vorstellen das in zukunft eine kommen wird, da Feedly dann ja selbst hostet.

Christoph 14. März 2013 um 12:14 Uhr

Zum Thema Feedly: Kann mir das einer mal technisch erklären? Momentan liegen meine gebuchten RSS-Feeds auf dem Google-Server, Feedly synchronisiert seine Apps auf IPhone/Android oder in Chrome darüber! Was passiert dann genau beim Umzug auf den Feedly-Server, der ja nahtlos vonstatten gehen soll – ohne dass die Nutzer das merken! Bekomme ich dann ein eigenes Login für Feedly?

Lukas 14. März 2013 um 12:16 Uhr

Kann nicht verstehen, dass Google Reader abgeschaltet wird. Was wird aus meiner Reeder App unter iOS? Oh man, echt schade! :-/

Marc Hahn 14. März 2013 um 12:19 Uhr

Weiß jemand wie man bei Feedly die Feeds nach Alphabet sortiert ? Bei Google Reader ging das automatisch :-/

Jens Mahnke 14. März 2013 um 12:20 Uhr

Schon wieder reaktiviert und es läuft gut.
Denke das ist eine Alternative, respektive theoldreader.com wo zur Zeit der Import überlastet ist.

Daniel 14. März 2013 um 12:22 Uhr

Na, dann ist der Umstieg ja perfekt. Wenn’s so einfach geht und, viel wichtiger, der Dienst noch hier empfohlen wurde, hab ich ja meine Alternative gefunden.

Google wird ja nicht grundlos seinen Dienst geschlossen haben. Aber schon schade, anscheinend sind RSS Feeds nicht so sehr verbreitet wie ich dachte (gibt ja immerhin einige Websites ohne…).

Frank 14. März 2013 um 12:26 Uhr

@Manuel: ich nehme an Du benutzt Feedly in Chrome. Da Chrome keine RSS Unterstützung anbietet, musst du zuerst eine Erweiterung installieren: RSS Subscription Extension by Google. Leider ist die Erweiterung im Chrome Web Shop anscheinend nicht mehr verfügbar, aber über Softpedia kannst du sie noch finden und installieren. Dazu nach dem Download die Liste mit Erweiterungen in Chrome öffnen und die .crx Datei per drag-and-drop hinzufügen.
http://www.softpedia.com/get/Internet/Internet-Applications-Addons/Chrome-Extensions/RSS-Subscription-Extension.shtml

Wenn die Erweiterung installiert ist kannst du auf sychold.ch (oder jeder anderen Seite mit RSS Feed) einfach auf das RSS Symbol klicken und bekommst dann eine Auswahl angezeigt um den Feed in verschiedenen Diensten hinzuzufügen. Feedly ist anfangs nicht in der Liste, kannst du aber via “Manage” am Ende der Liste und dann “Add” manuell hinzufügen.

Description: feedly
URL: http://www.feedly.com/home#subscription/feed/%saction.subscribe

Viel Erfolg!

rudiralala 14. März 2013 um 12:27 Uhr

zu @Lukas … Kann nicht verstehen …

Ich kann die Strategie von Google auch nicht verstehen. Die Ein-Dach-Strategie iGoogle, Reader, Gmail usw. war sowas von genial.

Wenn man sich auf andere Felder konzentrieren möchte, hätte man diese Aktivitäten doch logischerweise in eine Tochter ausgründen können.

Stattdessen schalten die einfach ab und die Kunden werden vertrieben.

Ich glaube, denen geht es einfach zu gut, dass die sich sowas erlauben können.

Ich habe jetzt wieder den alten Verhau von Anlaufstellen, weil es keine adäquate Alternative für Alles-aus-einer-Hand mehr zu geben scheint. Lasse mich aber gerne eines anderen belehren.

Backspin 14. März 2013 um 12:29 Uhr

Feedly ist gerade total überlastet. Sobald es wieder geht, schau ich mir den Dienst mal an.

Benjamin Wagener 14. März 2013 um 12:36 Uhr

Ich werde Feedly mal im Auge behalten. Da aber noch über drei Monate bis zur Einstellung von Google Reader hin sind, werde ich mir jetzt noch nicht die Mühe machen den Dienst zu wechseln. Erstmal abwarten, wie Google auf die Rückmeldungen reagiert und dann eventuell mal schauen, was jetzt vielleicht noch an Alternativen aufkommt bzw. was an den bestehenden Alternativen vielleicht noch geändert wird. Und dann wird gewechselt, wenn es halt wirklich sein muss, auf das was dann am besten erscheint.

Alex 14. März 2013 um 12:49 Uhr

@Andreas Bieber

Das es die gibt, weiss ich auch. Ich möchte dort aber starten.

Felix 14. März 2013 um 12:59 Uhr

Bevor sich alle zu häuslich niederlassen bei Feedly. Ab Mitte des Jahres werden die sicher was kosten. Denn den Server zu betreiben kostet ja was und sobald die Google Reader API abgeschaltet wurde, geht es los mit den Kosten.

Und vorhin schrieben ein Feedly-Mitarbeiter folgendes:

“Feedly Mobile does not yet offer offline support but this is something we are working on. More later this year when we release feedly pro.”

Feedly Pro. Klingt nach: 10 Quellen umsonst und alles andere kostet was.

Armin 14. März 2013 um 13:12 Uhr

Konnte erst nicht glauben was Frank geschrieben hat, da ich besagte Extension erst vor Kurzem neu installiert habe:
Google hat tatsächlich die “RSS Subscription Extension” aus dem Chrome Web Store entfernt. Der verwaiste Link auf den Store-Eintrag ist über die Google-Suche noch zu finden:
https://www.google.de/search?q=rss+subscription+extension+by+google

Im Zusammenspiel mit der Einstellung von Google Reader frage ich mich nun, ob Google aus welchen Gründen auch immer RSS jetzt “mit ein wenig Nachdruck” beerdigen möchte oder eventuell demnächst was Neues zu dem Thema von Google kommt.

Luka64 14. März 2013 um 13:23 Uhr

‘n schöner RSS-/Atom Reader, ist auch ein alter Tip hier aus’m Block, ist Sage; unkompliziert, unbunt, umsonst, übersichtlich

Torti_78 14. März 2013 um 13:52 Uhr

Ah, hier les ich mal neue informationen, ma hat die Reader API geklont. Das hört sich vielversprechend an!

dermute 15. März 2013 um 22:11 Uhr

Mit WP8 ist man wohl leider aufgeschmissen :( Kennt da jemand was?

LXer 17. März 2013 um 09:23 Uhr

Mir ist Feedly ebenfalls zu Bildgewaltig. Ich habe nun eine Möglichkeit gefunden, etwas eigenes zu machen. http://oyox.de/archives/167-Alternative-zum-Google-Reader-TTRSS.html

Craig Morris (@PPchef) 17. März 2013 um 16:33 Uhr

Kriegt ihr auch die Nachricht, dass http://blog.feedly.com/personalize/ eine Phishing-Seite ist (Kaspersky)?


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.