Google startet mit „Project Fi“ offiziell ein Mobilfunkangebot in den USA

22. April 2015 Kategorie: Google, geschrieben von:

Heute Morgen noch ein Gerücht, nun Realität: Google steigt in den Mobilfunkmarkt ein. Zumindest ansatzweise. Im Rahmen des „Project Fi“ geht Google in den USA eine Partnerschaft mit Sprint und T-Mobile ein, um zunächst Besitzer eines Motorola Nexus 6 mit mobilen Daten und den benötigten Telefontarifen zu bedienen.

Bildschirmfoto 2015-04-22 um 20.11.07

Dabei soll Project Fi den Fokus auf nahtlose, hochwertige Verbindungsqualität legen. Ist der Kunde demnach zuhause oder in der Nähe eines WLAN-Hotspots (sofern Google dies für schnell genug erklärt), telefoniert er über das jeweilige WLAN-Netz. Geht der Kunde nach draußen vor die Tür, sucht Project Fi eben das schnellste Netzwerk der beiden Partner in der Umgebung heraus und wechselt nahtlos das jeweilige Netz.

Zudem soll Google mithilfe von Google Hangouts eine Funktion einführen, die man bereits von Apples iOS 8 her kennt. Die Telefonnummer soll nämlich bei Google nicht mehr lokal an eine SIM-Karte gebunden sein, sondern ausschließlich virtuell existieren. Das bedeutet, jedes Endgerät, das Google Hangouts unterstützt, kann genutzt werden, um zu telefonieren oder SMS zu schreiben. Das heißt, jedes Smartphone, Tablet oder Computer unter Android, iOS, Mac OS X, Windows oder Chrome OS kann zur Kommunikation genutzt werden. Einfach die Telefonnummer und Zugangsdaten bei Hangouts reinhacken – fertig.

blog pic2

Interessant sind auch die Tarif-Preise. Google bietet einen einzigen Basis-Plan an, der für 20 Dollar im Monat nebst 24/7 Support die Grundfunktionen Telefonie, SMS, WiFi-Tethering und internationales Roaming in mehr als 120 Ländern als Flat abdeckt. Für die Datentarife gibt es bei Google eine Staffelung: 1GB Daten kosten 10 Dollar im Monat, 2GB dann 20 Dollar, 3GB schließlich 30 Dollar und so weiter. Der Clou ist jedoch, wenn man sein Datenpaket nicht aufbraucht, erhält man eine Gutschrift, die man schließlich für den nächsten Monat anwenden kann.

Leider startet Google mit Project Fi zunächst erwartungsgemäß ausschließlich in den USA durch und das auch nur per Invite-System. Ob und wann auch wir Google als quasi Mobilfunkanbieter wählen können, wissen wir nicht.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.