Google Profile: der Weg zu Google+ Direktnachrichten

5. Juli 2011 Kategorie: Social Network, geschrieben von:

Vergleiche, Vergleiche & nochmals Vergleiche. Man vergleicht Google+ mit Twitter und mit Facebook. Klar, darf ja jeder seine Meinung haben. Ich finde, es ist ein bisschen von beidem. So, nun aber zur Überschrift. Ich fuhrwerke ja schon seit Anbeginn aller Tage mit meinem Google Profil rum, aber die echte Stärke spielt es eben jetzt erst im Netzwerk Google+ aus.

Man konnte bereits vor Google+ festlegen, ob jemand via des Google Profils eine Mail schicken darf. Ich hatte das standardmäßig an. Wer mir also eine Mail schicken will, der kann mein Google Profil besuchen. Um nun den Bogen zu kriegen: ich las, dass es viele störte, dass Google + kein Direct Message-System hätte – aber dies hat es ja eigentlich.

Man kann ja einen Status absetzen, der nur an eine bestimmte Person geht. Man entgegnete mir, dass diese einzelne Nachricht ja schnell im nicht versiegenden Stream der Status-Updates, Infos, witzigen GIFs & Co untergehen könne. Dann aber ist doch die Lösung so einfach und oldschool: Profil bearbeiten, den Punkt E-Mail senden anwählen und dort direkt aktivieren, wer euch eine Mail schicken kann: jeder, eure Kreise, erweiterte Kreise oder eben nur bestimmte Personen.

Denn: wenn ich möchte, dass jemand auch ganz bestimmt eine Information bekommt, dann schicke ich ihm keinen Tweet, kein Status-Update, sondern die gute, alte Mail. Oldschool? Vielleicht 😉


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25453 Artikel geschrieben.