Google Play Store unterstützt Autorisierung von Käufen über Nexus Imprint

23. Oktober 2015 Kategorie: Android, geschrieben von:

artikel_googleplayNexus Imprint – Android Äquivalent zu Apples TouchID ist eines der großen Features von Android 6.0 Marshmallow. Gerätehersteller, die einen Fingerabdruckscanner einsetzen, müssen künftig Nexus Imprint implementieren, so ist sichergestellt, dass das System auch sicher funktioniert. Der Fingerabdruckscanner soll dabei nicht nur zum Entsperren des Smartphones genutzt werden, sondern eben auch zur Autorisierung von Zahlungen genutzt werden. Android Pay ist ja leider nur in den USA verfügbar, dafür können Nutzer mit einem Nexus 5X oder Nexus 6P Einkäufe im Play Store via Fingerabdruck bezahlen.

PlayStore_Fingerprint

Bevor man seinen Finger für Zahlungen nutzen kann, muss man dies in den Einstellungen des Play Stores auf dem Gerät aktivieren. Bei der Aktivierung wird das Passwort abgefragt, interessant wäre hier zu wissen, ob dies ein einmaliger Vorgang ist oder ob dies – wie es bei Apple der Fall ist – bei jedem Geräte-Neustart abgefragt wird. Nexus Imprint und TouchID sollten theoretisch sehr ähnlich funktionieren, Apple begründet die erneute Abfrage des Passworts nach einem Neustart des Gerätes mit Sicherheit. Für mich nicht ganz nachvollziehbar, da man nach einem Neustart schon den Passcode eingeben muss, damit das System auf die gespeicherten Fingerabdruckdaten zugreifen kann.

Falls von Euch schon jemand eines der neuen Geräte besitzt, probiert es aus und hinterlasst gerne Feedback zum Handling des Play Store Passwortes, wenn das Smartphone neu gestartet wurde. Wir haben leider noch keines der Geräte zur Verfügung.

(Quelle: Android Police)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9391 Artikel geschrieben.