Google Play Store und Apple AppStore verweigern Flappy Bird-Klonen den Eintritt

16. Februar 2014 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Ein Blick in die App Stores für Android und iOS zeigt es, auch nach dem Ableben von Flappy Bird ist das “Flappy Bird”-Genre sehr stark vertreten. Klone so weit das Auge reicht machen sich in den Top-Charts der Stores breit. Der Hype um das Spiel wird von den Entwicklern ausgenutzt, um auch ein Stück vom Kuchen ab zu bekommen. Schlechte Karten haben jetzt die Entwickler, die Apps mit dem Wort Flappy einreichen. Sowohl Apple, als auch Google haben damit begonnen, diese Titel nicht mehr in die Stores zu lassen.

FlappyBird_Clones

Die Begründung von Apple ist recht deutlich. Der App-Name nutzt die Popularität einer anderen App aus. die AppStore Review-Guidelines sagen dazu folgendes:

22.2: Apps that contain false, fraudulent or misleading representations will be rejected
22.2 We found that your app, and/or its metadata, contains content that could be misleading to users, which is not in compliance with the App Store Review Guidelines.
We found your app name attempts to leverage a popular app.

Nun haben die Entwickler ein Problem mit dieser Aussage, da Flappy Bird nicht mehr existent ist, der Entwickler nahm das Spiel ja bekanntermaßen aus den App Stores. Ken Carpenter, der mit seinem abgelehnten Spiel “Flappy Dragon” darauf aufmerksam machte, lässt außerdem wissen, dass Google ebenso vorgeht. Das ist durchaus interessant, kennt man diese Vorgehensweise von Google eher nicht so. Dort tauchten auch bereits Apps auf, die scheinbar ohne jegliche Prüfung zugelassen wurden. Allerdings ist dies auch hier der Fall, denn das Spiel war kurzzeitig im Google Play Store verfügbar, bevor es von Google ohne Vorwarnung entfernt wurde.

Allerdings müssen sich wohl auch bestehende Apps, die Ähnlichkeit mit Flappy Bird haben, umorientieren. So wurde eine App namens Flappy Bee bereits in Jumpy Bee umbenannt. Außerdem hat es den Anschein, als hätte Apple die AppStore-Rankings am 14.02. eingefroren. Wobei ich diesen Punkt eigentlich nicht bestätigen kann, da sich zumindest in Deutschland die Charts geändert haben. Eine Grafik von MobileDevHQ zeigt die Chart-Änderungen (bzw. das Einfrieren) aber recht deutlich.

AppStore_Freeze

Mal sehen, ob die App-Charts in den nächsten Tagen dann komplett “flappy”-frei werden, das schlechteste wäre es sicher nicht. Den App Stores, egal ob Apple oder Google Play, täten gelegentliche Aufräumaktionen generell einmal sehr gut. Aber dann könnte man ja nicht mehr mit der riesigen Anzahl an verfügbaren Apps werben.

Quelle: TechCrunch |
Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 3191 Artikel geschrieben.