Google Play Services 4.4: Android Wear, Firmware Installer und mehr entdeckt

9. Mai 2014 Kategorie: Android, Google, Mobile, geschrieben von:

Die neuen Google Play Services (4.4), die seit vorgestern verteilt werden, bieten noch viel mehr interessante Dinge als nur eine Google Maps API für Entwickler. Android Police hat sich die APK einmal genauer angeschaut und ein paar interessante Dinge gefunden, die Google wohl in Vorbereitung auf die I/O-Ankündigungen bereits in die Google Play Services gepackt hat. Unter anderem ist auch die Unterstützung für Android Wear gegeben, dem Android für Wearables.

street-n7

Den Anfang machen die Berechtigungen. Google Play Services fordert in Version 4.4 nämlich 18 weitere Berechtigungen im Vergleich zur Version 4.3 ein. Am auffälligsten sind hier Berechtigungen für SMS, Hangouts und Recovery. Außerdem erstellt Google Play Services 4.4 zwei komplett neue Berechtigungen. Diese sind geschützt und können nur von Google Apps angesprochen werden.

Die Unterstützung für Android Wear deutet an, dass Android Wear Geräte ohne zusätzliche Companion-App auskommen können. Somit wären alle Android-Smartphones mit Android 4.3 oder neuer „out-of-the-box“ mit Android Wear kompatibel.

Etwas undeutlicher wird es bei SMS, Hangouts, Google Voice, Google Talk und Sprach-/Video-Chats. Es gibt zahlreiche neue Strings in der APK, die sich damit beschäftigen. Über den Nutzen ist bisher nichts bekannt, vorstellbar wäre aber wohl eine Hangouts-API, damit Entwickler auch darauf zugreifen können.

Weiter geht es mit Screen Mirroring. Screen Mirroring wird Casting-fähig, so kann der gesamte Inhalt eines Smartphones/Tablets zum Beispiel an Googles Chromecast gesendet werden.

Es gibt noch mehr Berechtigungen, die allerdings anders aussehen als die normalen Android-Berechtigungen. Die Berechtigungen beziehen sich auf Google Apps und Services. Sie legen nahe, dass Entwickler einen erweiterten Zugriff darauf bekommen könnten, allerdings ein Bestätigungsschritt dazwischen geschaltet wird. Man kann sich das wohl so vorstellen wie den Root-Zugriff bei SuperUser-Apps.

Zu guter Letzt taucht auch noch ein Firmware-Updater auf. Dieser sieht genauso aus wie der Updater in den Einstellungen, läuft aber als eigener Prozess. Hier vermutet Android Police, dass dies eine Vorbereitung auf die Android Silver Geräte sein könnte. Ausgeschlossen wird, dass Google es so ermöglicht wird, jederzeit Firmware-Updates für alle Android-Geräte bereitzustellen.

Ihr seht, je näher wir uns auf die Google I/O zubewegen, desto mehr Hinweise gibt es auf Neuerungen, was das Android-System betrifft. Google ist bekannt dafür, Neuerungen bereits vorab in den hauseigenen Apps zu verstecken. Auf jeden Fall wird es dieses Jahr noch die ein oder andere Neuerung in Android geben.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.