Google Play Services 10.0: Letzte Version, die Android Gingerbread und Honeycomb unterstützt

22. November 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_androidDie monatlichen Statistiken zur Android-Verteilung verraten es: Auch alte Android-Versionen werden noch genutzt. Die Frage ist, wie lange noch, denn Google kündigt nun das Ende der Unterstützung von allen Android-Versionen unter Android 4.0.1 (Ice Cream Sandwich) für die Google Play Services an. Die Google Play Services benötigen ein bestimmtes API Level, das mit jeder Android-Version steigt. Das Minimum nach Google Play Services 10.0 wird API Level 14 sein, vorher war es API Level 9. Das gilt nicht nur für die Google Play Services, sondern auch für die Firebase Client Bibliotheken.

Der nächste Release ist für Anfang 2017 geplant und wird diese Änderungen dann mit sich bringen. Google begründet die Einstellung des Supports damit, dass das System bereits sechs Jahre alt ist und viele Entwickler Gingerbread bereits nicht mehr unterstützen. Aus gutem Grund, mit den höheren API Leveln ist mit den Apps viel mehr möglich. Entwickler, die dennoch viele Nutzer mit älteren Android-Versionen haben, können künftig aber auch zwei Apps anbieten, wie man hier vorgehen muss, erklärt Google in diesem Blogpost.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7750 Artikel geschrieben.