Google Play Music: Podcast-Integration hat in den USA begonnen

3. Februar 2016 Kategorie: Android, Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Artikel_Google Play Music

Google Play Music fügt eine gesonderte Option zum Auswählen und Anhören von Podcasts hinzu. Ich selbst musste zwar leider vergeblich nach jenem Bereich in meiner App suchen, doch speziell in den USA haben schon einige Nutzer Zugriff (erst gestern kam zufällig heraus, dass der Dienst diesen Monat startet). Mit der ersten Integration für Publisher hatte Google bereits 2015 begonnen – leider nicht in Deutschland. Bei den Glücklichen prangt nun in der linken Menüleiste der App auch ein Symbol bzw. eine Weiterleitung zum Podcast-Bereich. Ihr könnt selbst gerne guter Hoffnung ausprobieren, ob ihr eventuell trotz aller Vorzeichen den Podcast-Bereich mustern dürft. Dafür benötigt ihr jedoch eine neuere Version der Play-Music-App als die im offiziellen, deutschen Play Store angebotene Variante. Schaut also vor der vergeblichen Suche mal hier vorbei.

Wie auch die anderen Bereiche von Play Music, ist die Podcast-Sektion in ein Layout mit einzelnen Karten, reichlich orangener Farbe und großen Bildern eingeteilt. Unterschieden wird zwischen eigenen Abonnements und durch Google hervorgehobenen Podcasts. Erste Nutzer sind noch ein wenig unzufrieden mit dem Podcast-Bereich, da die Suche dort auch das Musikangebot einbezieht. Sinnvoll wäre jedoch, wenn man spezifisch nach Podcasts suchen könnte und dann auch nur jene in den Ergebnissen angezeigt bekäme. Ein Update könnte dieses Manko natürlich in Zukunft beheben.

google play music podcasts

Wer Podcasts abonniert, kann auch einrichten, dass die letzten fünf Episoden automatisch heruntergeladen werden. Zudem bekommt man dann jeweils Hinweise auf neue Folgen. Beim Abspielen ähnelt die Wiedergabeansicht jener für die Musik, doch es ist möglich über dedizierte Buttons jeweils 30 Sekunden vorwärts bzw. zurück zu springen.

google play music podcasts auto download

Podcast-Fans werden freilich erstmal noch einige Funktionen vermissen: etwa das Verstellen der Abspielgeschwindigkeit, die Verwaltung von Playlisten, OPML-Import / -Export und Co. All das könnte Google aber eventuell in Zukunft noch nachreichen. Bleibt natürlich die Frage, wann auch deutsche Nutzer via Google Play Music auf Podcasts zugreifen dürfen. Aktuell sieht es diesbezüglich ja hierzulande noch düster aus.

(via Android Police)


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1059 Artikel geschrieben.

3 Kommentare

Horst 3. Februar 2016 um 16:19 Uhr

Wenn Google sein „Play Music All Access“ endlich wie ein Premium Produkt behandeln würde, sähen die Abonnentenzahlen wohl auch besser aus. Am „New Music“ Freitag wartet man als Kunde vergeblich auf neue Alben – und wenn doch Neues eingestellt wird, dann fehlt die Hälfte. Es gibt keinerlei Support. Falsche eingestellte Alben kann man nirgendwo melden. Ich, als „Early Adopter“, zahle lieber ein paar Euro mehr im Monat (bei Spotify), als dass ich diesen Murks weiter etrage.

Jontek 3. Februar 2016 um 17:32 Uhr

Bin absolut zufrieden mit googly play music abo, und zahle nur 7,99€…. Streaming überall und wird überall unterstützt

Jan 3. Februar 2016 um 18:33 Uhr

Das Familien Abo ist mega. Nachdem rdio erst mal weg ist, ist gpm für 6 Leute auf bis 60(!) Geräten Gleichzeitig plus sonos integration und bald auch You Tube Red; der Wahnsinn: 15€!!!


Kommentar verfassen



Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.