Google Play Music All Access: nur noch 4 Geräte können pro Jahr entfernt werden

8. August 2014 Kategorie: Google, Mobile, geschrieben von:

Google Play Music All Access ist eine schöne Sache. Musik auf allen Geräten, bequem aus der Cloud. Maximal können 10 Geräte mit All Access verbunden werden, allerdings können nur 4 mobile Geräte eingebunden werden. Nun ist es so, dass Google aber auch nur noch 4 Geräte pro Jahr entfernen lässt. Für den normalen Nutzer an sich kein Problem, die wenigsten tauschen 4 geräte pro Jahr aus. Aber auch für den Normalnutzer kann dies zum Problem werden, da Google es mit den Geräte-Verknüpfungen nicht so genau nimmt.

GPM_Deauthorize

Setzt man ein Gerät zurück oder spielt eine Custom ROM darauf, zählt das Gerät als Neues, das alte (gleiche) Gerät bleibt aber in der Liste der verbundenen Geräte. Nutzt man Tablet und Smartphone und experimentiert ein bisschen herum, sind sowohl die maximalen 10 Geräte schnell erreicht, als auch die 4 Geräte, die sich entfernen lassen. Zudem gibt es nur über die Webseite einen Hinweis über die Geräte, in der App ist dieser nicht vorhanden.

Eine Lösung für dieses Problem hat Android Police auf Lager. Ein Anruf bei Google kann helfen, alle Geräte auf einmal entfernen zu lassen. Danach kann man wieder neue Geräte verbinden, maximal 10 insgesamt, davon 4 mobile Geräte.

Sicher ergibt es Sinn, die maximale Anzahl an Geräten zu limitieren, sonst könnte man mit einem Account ganze Städte mit Google Play Music All Access versorgen, die Entfernung nicht genutzter (oder doppelt vorhandener) Geräte zu limitieren, ist jedoch etwas ungünstig gewählt. Vor allem, wenn man die Auflistung der Geräte so wenig im Griff hat wie Google. Der Dumme ist hier wieder einmal der zahlende Nutzer, der sich nun auch noch Gedanken machen muss, dass er ja nicht zu viele Geräte nutzt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.