Google Play Dienste 9.0: Anpassbare Werbung, Player Stats und Video Recording

19. Mai 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_androiddevDie Google Play Services erhalten in Version 9.0 neue Funktionen. Diese sind in erster Linie für Entwickler interessant, können sie so in ihren Apps doch neue Funktionen einführen, ohne dabei auf System-Updates angewiesen zu sein. Aber auch für den Nutzer sind die Play Services interessant, zeigen sie sehr schön, was man in Apps erwarten kann. Hier sind vor allem die Schnittstellen für Player Stats und Video Recording spannend. Entwickler können sich über anpassbare Werbung freuen, die weniger Code-Aufwand bedeutet. Außerdem gibt es Neuerungen bei Nearby, dem Beacon-Scanner in Android-Apps. Apps, welche ACCESS_FINE_LOCATION integriert haben, können automatisch nach Beacons scannen, sie benötigen keine weitere Berechtigung mehr.

Die Player Stats-Schnittstelle erhält als neue Funktion „Predictive Analytics“, eine Methode, die Entwicklern anzeigen soll, welche Spielergruppen bereit sind, Geld auszugeben. Außerdem möchte Google nicht nur voraussagen, ob ein Spieler in den nächsten 28 Tagen Geld ausgibt, sondern auch einschätzen, wie hoch dieser Betrag sein wird. Gegebenenfalls wird der Spieler dann als „High Spender“ eingestuft. Ok, für den Nutzer nur insofern interessant, als dass er einmal mitbekommt, was Google alles meint zu wissen. Für Entwickler aber eine sehr wertvolle Information, da sie diese Spieler gezielt mit Aktionen überschütten können.

Die Video Recording API ist aber wirklich eine Schnittstelle, die auch für den Nutzer interessant ist. Videoaufnahme kann so einfach in Apps integriert werden, außerdem lassen sich die Videos in wenigen Schritten teilen, mit Freunden oder bei YouTube. In den kommenden Monaten wird außerdem Live Streaming hinzugefügt, sodass auch YouTube Liveübertragungen von Games möglich sind. Klingt durchaus spannend, eine integrierte Lösung wird häufig bevorzugt verwendet.

(Quelle: Android Developers Blog)

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9066 Artikel geschrieben.