Google Pixel 2: Kein unbegrenzter Google-Fotos-Upload für immer

5. Oktober 2017 Kategorie: Backup & Security, Google, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Die neuen Pixel-2-Smartphones sind da. Und wenn man was auf den DxO-Mark geben möchte (was ich nicht völlig tue), dann bekommt man mit dem Gerät eine ziemlich gute Kamera, momentan sogar „die beste“. Gründe gegen das Pixel 2 und einige Entscheidungen von Google kann man momentan recht leicht finden. Viele meckern über den Preis, andere lachen sich ins Fäustchen, dass beim Pixel 2 4K-Videoaufnahmen mit 60 fps nicht machbar sind, dass kein Wireless Charging unterstützt wird und selbst der Anschluss für den Kopfhörer als klassische 3,5er Klinke fehlt. Was haben wir alle über Apple gelacht. Auch Google selber.

Aber macht nichts, dafür gibt es im Google Store ja auch Adapter, falls der mitgelieferte verschütt geht. Dass die Adapter teurer als bei Apple sind – geschenkt. Dass der Pixelbook Pen 100 Dollar kostet und auf AAA-Batterien für die Ladung setzt? Andere Baustelle, aber auch sicherlich für einen Lacher gut.

Es soll hier um Google Fotos gehen – in Verbindung mit dem Pixel 2. Beim ersten Pixel kam damals die Aussage: Unbegrenzter Speicherplatz für Google Fotos. Ohne Diskussion, so lange du dein Google Pixel nutzt und damit Fotos und Videos machst. Das war eine tolle Aussage und auch eine wichtige.

Dieser Service ist nun einmal einfach gut. Ja, Google Fotos bietet auch in der Kostenlos-Variante mit komprimierten Bildern einen sehr guten Service und eine sehr gute Qualität (hey, 16 MP für lau sichern), die vielen reicht – aber es gibt Menschen, die sorgen sich um ihre Fotos. Die wollen eben Originale haben, keine komprimierten Geschichten.

Beim Google Pixel 2 sieht die Sache anders aus. Hier gilt kein „für immer und ewig“ unkomprimierter Upload ohne Anrechnung auf Speicherplatz. Hörte sich in der Präsentation zum Google Pixel unter Umständen so an, ist aber nicht der Fall. Schreibt Google selber im Play Store.

Bis zum 15. Januar 2021 unbegrenzt mit Pixel aufgenommene Fotos und Videos in Originalqualität speichern. Danach unbegrenzt mit Pixel aufgenommene Fotos in hoher Qualität speichern.

Bedeutet: Wer am 16. Januar 2021 oder später noch Fotos mit dem Gerät schießt und diese unkomprimiert hochlädt, der bekommt den verbrauchten Speicher angerechnet. Die alten Fotos bleiben aber natürlich unangetastet in Google Fotos erhalten. Habe diesbezüglich einige Diskussionen im Netz gelesen von Nutzern, die sich aufregen. Nun muss man das so sehen, dass man eben das Pixel 2 kauft und eine Dienstleistung für einen bestimmten Zeitraum gratis bekommt. Eben jener Zeitraum ist über drei Jahre.

Länger als das Pixel 2 von Google unterstützt wird – da ist nämlich offiziell nach drei Jahren Feierabend mit Betriebssystem- und Sicherheits-Updates. Für mich mehr als verständlich, dass man auch den unbegrenzten Upload mit einer Zeitbegrenzung versieht. Für mich kein Grund zur Aufregung, sollte aber vielleicht erwähnt werden. Und wenn es euch wichtig ist: Kauft einfach Speicher bei Google. So teuer ist der auch nicht mehr (direkter Vergleich iCloud-Speicherplatz für große Ansprüche: 2 TB für 9,99 Euro im Monat, teilbar mit Familienmitgliedern. Google Drive: 1 TB für 9,99 Euro). Und dann könnt ihr von jedem Smartphone aus in höchster Auflösung sichern und habt mit Drive noch eine Software, mit der ihr anderen Krempel sichern könnt.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25303 Artikel geschrieben.