Google Picasa: kein Speicherverbrauch durch Fotos mit 800 Pixeln: 10.000.000 Fotos hosten

26. Februar 2011 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Wow, sehr cool: zumindest für Blogger oder andere Menschen, die Bilder oder Screenshots ins Netz pusten und dabei keine riesige Auflösung benötigen. Wovon ich rede? Googles Picasa Web. Bislang kann man dort für umme 1024 Megabyte Space für Fotos verbraten. Mehr Space kostet (extrem wenig). Nun ist bekannt geworden: Bilder, die eine Kantenlänge von 800 Pixeln nicht überschreiten, werden einfach nicht gezählt.

Kein Fehler von Google, sondern gewollt. Heißt im Klartext: ihr könnt bei Google Picasa maximal 10000 Alben anlegen, die jeweils 1000 Fotos enthalten dürfen. Sind diese 10.000.000 Fotos alle im Format von maximal 800 Pixel, so habt ihr nichts vom Space verbraten. Gerade für Blogger oder andere Nicht-dicke-Megapixel-im-Web-haben-Müsser dürfte das eine wissenswerte Info sein. Ich habe das gerade mal mit einem Testordner nachvollzogen und kann sagen: jau, wird tatsächlich nicht angerechnet :) Ach ja, wer tatsächlich Picasa für kurze Videos nutzt (obwohl es YouTube gibt): Videos unter 15 Minuten Länge belasten den Speicherplatz auch nicht.

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17435 Artikel geschrieben.