Google Picasa: kein Speicherverbrauch durch Fotos mit 800 Pixeln: 10.000.000 Fotos hosten

26. Februar 2011 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Wow, sehr cool: zumindest für Blogger oder andere Menschen, die Bilder oder Screenshots ins Netz pusten und dabei keine riesige Auflösung benötigen. Wovon ich rede? Googles Picasa Web. Bislang kann man dort für umme 1024 Megabyte Space für Fotos verbraten. Mehr Space kostet (extrem wenig). Nun ist bekannt geworden: Bilder, die eine Kantenlänge von 800 Pixeln nicht überschreiten, werden einfach nicht gezählt.

Kein Fehler von Google, sondern gewollt. Heißt im Klartext: ihr könnt bei Google Picasa maximal 10000 Alben anlegen, die jeweils 1000 Fotos enthalten dürfen. Sind diese 10.000.000 Fotos alle im Format von maximal 800 Pixel, so habt ihr nichts vom Space verbraten. Gerade für Blogger oder andere Nicht-dicke-Megapixel-im-Web-haben-Müsser dürfte das eine wissenswerte Info sein. Ich habe das gerade mal mit einem Testordner nachvollzogen und kann sagen: jau, wird tatsächlich nicht angerechnet :) Ach ja, wer tatsächlich Picasa für kurze Videos nutzt (obwohl es YouTube gibt): Videos unter 15 Minuten Länge belasten den Speicherplatz auch nicht.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17016 Artikel geschrieben.


31 Kommentare

Leif 26. Februar 2011 um 14:40 Uhr

Nun bin ich ganz verwirrt *g*

Du schreibst:
max 1.000 Fotos/Album
max 100 Alben

Googlewatchblog schreibt:
max 1.000 Fotos/Album
max 1.000 Alben

und auf der Google Support Seite steht:
max 1.000 Fotos/Album
max 10.000 Alben

http://picasa.google.com/suppo.....swer=98898

caschy 26. Februar 2011 um 14:47 Uhr

Hach, man soll nicht schreiben, kurz bevor Fussball losgeht. Du hast Recht – ich habs berichtigt. Krass. 10 Mio Fotos.

Igor Myroshnichenko 26. Februar 2011 um 15:29 Uhr

Ich persönlich hasse beschränkungen. Da ist mir Flickr-Pro-Account lieber: Dort gibt es keine beschränkung :)

Sebastian 26. Februar 2011 um 15:39 Uhr

Ich nutze Picasa Webalbum seit gut einem 3/4 Jahr und es wird immer besser. Alternativ habe ich mich auch vor ein paar Wochen bei Flickr pro angemeldet. Aber das finde ich echt nervig dort (Fotos ansehen ist dort grausam).

Bei Google zahlt man für 20 GB Extraspeicher grad mal 5$ / Jahr. Also nen echter witz. Ich hab da schon so viele Alben online (viele aber privat für Freunde), das ich es nicht mehr missen will. Der Speicher ist auch grad mal mit 8 GB belastet.

Mit den Videos habe ich mich immer zurückgehalten, wegen dem Speicher. Aber das es überhaupt nicht angerechnet wird ist mir neu.
Wird Zeit, das die Videos auch alle online gehen :)

Maik1000 26. Februar 2011 um 15:42 Uhr

Es gibt leider schon zu viele Blogs die Bilder verkleinern. Hoffentlich steigert das nicht noch den Trend dazu. Mir sind große Bilder natürlich immer lieber, da kann man alle Details erkennen.

Josef 26. Februar 2011 um 16:46 Uhr

Danke für die Info kann ich gut gebrauchen. Picasa und die Software dazu wird immer besser. :-)

gurkensenf 26. Februar 2011 um 17:46 Uhr

cool, danke für den tip!

hätte ich das schon früher gewusst, dann hätt ich mir den photobucket pro sparen können ^^

rejhuber 26. Februar 2011 um 18:25 Uhr

Du hast sicher noch einen guten Tipp wie ich auf die Schnelle viele große Fotos auf einmal auf 800px herunterschraube!
Übrigens: Ich lese immer schreib dir aber das erste Mal, du bist eine Wucht. Groooooßes Kompliment!!!

Hermann Schwiebert 26. Februar 2011 um 18:32 Uhr

Vielen Dank für diesen tollen Tipp.

cookkii 26. Februar 2011 um 18:41 Uhr

Sammelwut al la Google, auch wenn die Bilder nur 800 Pixel haben dürfen.

3lektrolurch 26. Februar 2011 um 18:50 Uhr

Das nenne ich mal wieder Goofle-like kulant. Danke für den Tipp.
Hoffe, die Video zum Hochladen besitzen jetzt nicht mehr die üblen Beschränkungen, die sie noch vor ca. einem Jahr hatten. Kein 16:9 und eine äußerst magere Bitrate. Stattdessen habe ich dann Youtube benutzt und die Video aber auf “unlisted” gestellt, halt privat…

Martin Kukielka 26. Februar 2011 um 20:06 Uhr

Wär’s nicht eine kostenlose Möglichkeit, von seiner ganzen Fotosammlung ein Pseudo-Backup (wegen der kleinen Auflösung) anzulegen?!

Joe Appleby 26. Februar 2011 um 21:33 Uhr

@rejhuber: irfanview bietet die Möglichkeit Resize, Resample, Rotieren, Spiegeln, Farbanpassung, Crop, Schärfen und noch vieles mehr im batch zu machen.

Sebastian 26. Februar 2011 um 22:20 Uhr

@3lektrolurch: Nein das geht seit einiger ZEit (ca. 6 Monaten) auch richtig :)
Also in HD und guter Rat.
Seit einer Woche wirdas Video sogar in 1:1 dargestellt.

Also nicht wie bei YouTube wo man zwar HD sehen will, aber nur 1/3 an Videogröße bekommt.
Bei Picasa ist das Fenster gleich in der Originalgröße :)

JottHa aka Hackintoshi 26. Februar 2011 um 22:22 Uhr

@rejhuber
Ganze ordner oder auch einzelne fotos kannst du mit dem kostenlosen und zudem übersichtlichen tool XnView nachbearbeiten.
Ist alles logisch aufgebaut und es sind ganz brauchbare filter etc. dabei.

Jens 26. Februar 2011 um 23:06 Uhr

Witzig, gerade vorhin von noch einer anderen 10.000er Beschränkung bei Google gelesen: http://www.feld.com/wp/archive.....tacts.html

Joerg 27. Februar 2011 um 00:05 Uhr

Hallo Caschy,

dieser Hinweis ist wirklich klasse, auch der mit den Videos von nicht mehr als 15 Minuten…

Lukas 27. Februar 2011 um 00:16 Uhr

Wow, Klasse News, Danke caschy! :o)
Ich wollte mir gerade ein Picasa-Web-Account erstellen, bekomme aber die Meldung, dass ich dafür ein öffentliches Profil benötige. Werde alle Uploads, die ich dann tätige, automatisch freigegeben, oder nur die, die ich händisch “freigebe”?

Ich wollte die 80 GB Version kaufen, um meine Bilder jetzt Online zu lagern – nur online! :-)

Viele Grüße,
Lukas

FreedomSurfer 27. Februar 2011 um 00:46 Uhr

Cool, wusste ich bisher noch nicht. Extrem hilfreicher Tipp. Vielen Dank :)

Motorum 27. Februar 2011 um 02:03 Uhr

Picasa kostet ab einem Volumen von 80GB mehr als Flickr. Wer also viele Fotos hat (und man weiß ja, das es über die Jahre auch immer mehr werden) und diese Dienste als Backup verwenden will, sollte das beachten.

rejhuber 27. Februar 2011 um 07:58 Uhr

Danke euch allen für die wertvollen Tipps!!!

Arsono 27. Februar 2011 um 08:41 Uhr

Da Videos unter 15 Minuten Länge jetzt nicht mehr gezählt werden bin ich von vorher 98% verwendeten Speicher auf 5% gerutscht. Super Sache.

Lukas 27. Februar 2011 um 22:17 Uhr

Ja, mag sein, dass Flickr günstiger ist, aber da gefällt mir die Oberfläche einfach nicht.

Nutzt jemand die Picasa-Web-Alben, um seine Bilder dort zu lagern? (ausschließlich dort)

Florian Niefünd 25. April 2011 um 16:25 Uhr

gibt es eine möglichkeit die Bilder nachträglich zu bearbeiten`?
Man kann einzelne Bilder mit picnik verkleinern… aber das ist mir zu aufwändig… ich will etwas automatisiertes…

kennt jemand eine möglichkeit?

7ero 29. Juni 2011 um 16:02 Uhr

Zum Batch-Konvertieren verwende ich immer IrfanView oder PhotoFiltre.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.