Google Patent zeigt Google Glass Design ohne Cyborg-Faktor

21. August 2014 Kategorie: Google, Hardware, Wearables, geschrieben von:

Die aktuelle Explorer-Edition von Google Glass mag für den Technikfreund genau richtig sein, schließlich soll ruhig jeder sehen, dass man die Zukunft auf der Nase trägt. Modisch ist das smarte Nasenfahrrad jedoch nicht unbedingt, auch wenn es mittlerweile Gestelle von Designern gibt. Das Display ist vor das Gestell gesetzt und der auffälligste Teil von Google Glass. Ein neues Patent, das Google am 12. August zugesprochen wurde, zeigt ein Design, das nicht mehr unbedingt an eine Datenbrille erinnert.

Google_Glass_Design

Anstatt das Display auf der Außenseite anzubringen, sodass man direkt in die Reflektion des Prismas blickt, wird die Technik im Gestell selbst untergebracht, befindet sich am Scharnier der Brillenbügel. Das Gestell an sich sieht aus wie die Gestelle von Millionen von Hipstern, auffallen wird man mit so einem Design ganz sicher nicht.

Google_Glass_Design_02

Die Anordnung des Displays ist das einzige, was aus dem Patent hervor geht, etwaige weitere Änderungen sind nicht zu sehen. Wie immer bei Patentzeichnungen: nur weil ein Patent existiert, heißt dies nicht, dass ein beschriebenes Produkt auch so auf dem Markt erscheinen wird. In diesem Fall ist es allerdings gar nicht so abwegig, schließlich entwickelt Technik sich weiter und kann so auch auf kleinerem Raum untergebracht werden.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: CNet |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9396 Artikel geschrieben.