Google Now für iOS: das hat es mit der dauerhaften Standortbestimmung auf sich

29. April 2013 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: caschy

Ich muss mich selber berichtigen. In meinem Beitrag und in einem Tweet teilte ich mit, dass Google Now GPS dauerhaft nutzt und damit zum Akku-Fresser werden können. Der technische Hintergrund ist anders gelagert: Google Now unter iOS nutzt kein direktes GPS, sondern die einfachen Standortberichte – quasi Wifi Location. Das Signal ist sichtbar, weil die Google-Suche manchmal unseren Standort meldet, auch wenn wir die App nicht aktiv nutzen. Google Now verwendet die Berichte, um uns Verkehrshinweise und andere Updates zu bieten.

iPhone GPS

Google Now nutzt die Standortberichte zusammen mit den Standortdiensten um genaue Standortinformationen zu erfassen. Die Standortberichte wurden optimiert, damit möglichst selten auf GPS zurückgegriffen werden muss. Auf diese Weise wird der Akkuverbrauch minimiert. Selbst wenn die Standortberichte deaktiviert sind, hat die App über die Standortdienste oder den Standortverlauf noch Zugriff auf Ihren unseren Standort. Um den Zugriff auf den Standort vollständig zu deaktivieren, muss man die Standortdienste deaktivieren. So wird der Standortzugriff nicht nur für Google Now, sondern für die gesamte Google Suche App deaktiviert. Ansonsten könnt ihr gerne auch Erfahrungswerte hinterlassen, inwiefern am Akku gezerrt wird.

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17367 Artikel geschrieben.