Google: No CAPTCHA reCAPTCHA soll Bots besser blocken

3. Dezember 2014 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von:

Ihr alle kennt sicherlich Captchas. Nutzer müssen auf Webseiten beispielsweise Bildinhalte erkennen und diese in ein Formular eintragen, um nachzuweisen, dass sie ein menschlicher Nutzer sind. Hiermit wollen Betreiber gegen automatisierte Bots und Spam vorgehen.

Hier gibt es diverse Lösungen, allerdings auch diverse Bots, die manche Captcha-Einbindung austricksten. Teilweise bin ich schon über Seiten gestolpert, deren Captchas so unleserlich waren, dass ich mehrere Anläufe brauchte um diese zu lesen.

Recaptcha_anchor@2x

Google will es nun ein wenig hübscher, sicherer und einfacher machen und nennt das Ganze “No CAPTCHA reCAPTCHA”. Ein neues API von Google soll dafür sorgen dass auf nutzenden Webseiten der Benutzer gar nicht mehr in die Verlegenheit kommt, ein Captcha lösen zu müssen.

Bildschirmfoto 2014-12-03 um 16.09.38

Google analysiert hier die Interaktion des Nutzers vor, während und nach dem Ausfüllen des Captchas. Doch ganz sind die Captchas nicht verschwunden. Wenn Google der Meinung ist, dass man noch einmal nachhaken muss, dann muss der Nutzer weiterhin einen Text eingeben, oder mobil Bildinhalte korrekt erkennen. Technische Details zum Einbau in die eigene Seite hält Google hier für euch bereit.

Bildschirmfoto 2014-12-03 um 16.09.43(Quelle: Google Security Blog)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25459 Artikel geschrieben.