Google: Nach Symptomsuche wird Gespräch mit einem Arzt angeboten

12. Oktober 2014 Kategorie: Google, geschrieben von:

Ende 2013 startete Google mit Helpouts für alle. Ein Dienst, über den Experten in Echtzeit Videohilfe an Fragende stellen können. Stellt euch das Ganze ein wenig wie eine Community vor, aus der ihr euch besonders gute Experten zu einem Thema herauspicken und befragen könnt. Das kann kostenlos oder gegen Bezahlung passieren.

Bildschirmfoto 2014-10-12 um 08.31.02

Bezahlt wird über Google Wallet, die Preise legt der Helfende fest. Sollte es einmal nicht mit der Hilfe klappen, gibt Google eine 100% Geld-zurück-Garantie.

Anscheinend versucht Google die Helpouts auch etwas mit den Suchergebnissen zu verzahnen, denn ein Reddit-Nutzer hatte Knieschmerzen und suchte bei Google nach möglichen Symptomen. Google bot Suchergebnisse und Ärzte an, aber auch die Möglichkeit, direkt mit einem Doktor via Videochat zu sprechen. Anfallende Kosten des Chats, so die Aussage der Meldung, werden von Google getragen.

Hier in Deutschland ist das Gesundheitssystem glücklicherweise etwas anders als in den USA, sodass man hierzulande vielleicht nicht die Intention hat, einen Videochat zu nutzen. In den USA kann das allerdings günstiger sein, als einen Arzt zu besuchen. Sicherlich wird es einige Dinge geben, die man gut via Videochat machen kann – doch bei manchen Sachen sollte man lieber keine Ferndiagnose stellen lassen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: engadget |

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25458 Artikel geschrieben.