Google Musik mag keine Vulgärsprache

25. Dezember 2012 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Was gab es für ein Geschrei als bekannt wurde, dass iTunes Match Musik zensiert. Statt derber Umgangssprache gab es für Hörer nur zensierte Fassungen. Ist in Amerika ja durchaus üblich, dass Musikstücke erst im Radio laufen, wenn sie dementsprechend gesäubert wurden.  So wird aus “We gonna party for the motherfucking right to fight” von den Beastie Boys (Make Some Noise) eben ein “We gonna party for the *möööp* right to fight”. iTunes Match sorgt bekanntlich dafür, dass Musik in Apples Katalogen nicht erneut in die Cloud geladen muss, sondern sofort für euch verfügbar ist.

Google-Music

Im prüden Amerika ist aber oft nur die zensierte Verfassung zu hören, also auch in der Cloud-Sammlung der Hörer. Auch Google macht da keine Ausnahme, wie einige Nutzer berichten. Seit einiger Zeit bietet Google Scan & Match auch in den USA an und scheint auch dort die sauberen Versionen dem Benutzer anzubieten. Jay-Zs “American Gangster” ist so nur Hälfte unzensiert zu hören. Auch hier in Deutschland ist Google Musik mit Scan & Match vertreten, solltet ihr bereinigte Versionen bei euch feststellen, so versucht einfach mal den Punkt “fix incorrect match” hinter den Songs – dies erzwingt den Upload eures lokalen Songs. Bei einer umfangreichen Sammlung allerdings sehr nervig. In diesem Sinne: *’$%!!* Weihnachten! (via)

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17424 Artikel geschrieben.