Google muss 19 Millionen Dollar für In-App-Käufe zurückzahlen

5. September 2014 Kategorie: Google, Mobile, geschrieben von:

Anfang des Jahres wurde Apple von der Federal Trade Commission (FTC) dazu verdonnert, 32,5 Millionen US-Dollar für von Kindern getätigte In-App-Käufe an die Geschädigten zu zahlen. Jetzt gibt es auch für Google eine solche Auflage, allerdings werden hier „nur“ 19 Millionen Dollar fällig. Der Fall ist ähnlich, es fehlten Schutzmaßnahmen im Google Play Store, um In-App-Käufe durch nicht autorisierte Personen zu verhindern.

play_logo

Diese Rückzahlung ist nicht etwa eine Strafe, sondern eine Vereinbarung, wobei sich Google schlecht weigern kann, da sie sonst wiederum eine Strafe aufgebrummt bekommen. Ebenfalls wird Google Maßnahmen ergreifen, um künftig solche Käufe zu verhindern – ebenfalls Teil der Abmachung. Die Rückzahlung muss innerhalb von 12 Monaten nach der Vereinbarung abgeschlossen sein. Google wird demnach alle Geschädigten über die Rückzahlung informieren.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9380 Artikel geschrieben.