Google Maps zeigt nun an, ob Einrichtungen barrierefrei erreichbar sind

19. Dezember 2016 Kategorie: Android, Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Maps Artikel LogoIn Google Maps sind es oftmals die vermeintlich kleinen Änderungen, die große Auswirkungen auf die Nutzung haben können. In diesem Fall gibt es eine Neuerung, die zwar für die wenigsten Menschen interessant ist, für diese aber umso mehr. Es geht um die Anzeige der Zugänglichkeit via Rollstuhl in Einrichtungen. Barrierefreiheit wird gerne als Buzzword verwendet, allerdings ist es auch heute noch so, dass ein Rollstuhlfahrer eher auf gut Glück unterwegs ist, es sei denn er nutzt Tools wie beispielsweise Wheelmap, die entsprechende Informationen vorhalten.

maps_rollstuhl

Extra Dienste werden künftig nicht mehr nötig sein, denn Google Maps zeigt nun auch an, ob bestimmte Orte barrierefrei sind. Die Informationen erlangt Google von den Local Guides. Zu finden ist die Information, wenn man ein Ladengeschäft oder eine andere Einrichtung in Maps auswählt und sich dann die Eigenschaften anzeigen lässt. Unter dem Punkt „Ausstattung“ findet man dann einen Hinweis, zum Beispiel „Rollstuhlgerechter Eingang“.

Hier im Ort wird „Rollstuhlgerechter Eingang“ bereits bei allen Einrichtungen angezeigt, die Funktion sollte demnach bereits großflächig verfügbar sein. Für Rollstuhlfahrer super praktisch, da eben ohne zusätzlichen Dienst nutzbar, aber vielleicht auch für Eltern mit Kinderwagen interessant, die ihre City Trips auf diese Weise nach Zugänglichkeit planen können.

Bei dieser Funktion handelt es sich übrigens um eine, die quasi in der Freizeit entstanden ist. Google gibt seinen Mitarbeitern die Möglichkeit, 20 Prozent ihrer Arbeitszeit mit anderen Projekten zu verbringen. Wurde in diesem Fall genutzt und ist ein schönes Beispiel dafür, dass daraus auch tatsächlich sinnvolle Lösungen entstehen können.

(via Business Insider)

 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8207 Artikel geschrieben.