Google Maps: „Ok Google“ lässt sich auch nur innerhalb der App nutzen

29. September 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Maps Artikel LogoGoogle hat eine neue Funktion in Google Maps angekündigt, beziehungsweise wird diese bereits verteilt. Wer „Ok Google“ nicht systemweit aktiviert haben möchte, kann dies künftig auch nur für Google Maps aktivieren. Befindet man sich dann in der Navigation, kann man einfach drauf los quasseln und Google Maps mit Befehlen zuschütten. So lässt sich beispielsweise schnell die nächste Tankstelle anzeigen, das Verkehrsaufkommen auf der Karte ein- oder ausblenden lassen und so weiter. Diese Befehle funktionieren auch innerhalb von Google Maps, wenn Ihr die systemweite „Ok Google“-Erkennung aktiviert habt.

maps_okgoogle

Neu ist eben nur, dass sich diese Erkennung nur für Google Maps aktivieren lässt, sofern Ihr die Einstellung denn schon angezeigt bekommt. Genutzt werden können die Befehle dieses Cheat-Sheets, das funktioniert auch auf Deutsch. Wenn die Einstellung aktiv ist, erkennt Ihr das an einem weißen Mikrofon im Eingabefeld, außerdem wird während des Sprechens eine Blase mit drei Punkten angezeigt. Bei mir und Caschy funktionieren zwar die Befehle mit systemweiter „Ok Google“-Erkennung, aber weder Mikro, noch besagte Blase ist zu sehen.

Halten wir fest: Die Befehle funktionieren, lediglich die Einstellung für die „Ok Google“-Erkennung nur in Maps ist noch nicht vorhanden. Ziel des Ganzen ist: Trotz deaktiviertem „Ok Google“ systemweit soll der Nutzer „Ok Google“ in den Maps nutzen können, um nicht durch Schauen und Berühren des Displays abgelenkt zu werden.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7741 Artikel geschrieben.