-Anzeige-

Google Maps für Android zeigt in Städten bald auch Optionen für mytaxi und andere Dienstleister

15. März 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Maps Icon ArtikelGoogle Maps für Android erhält in Kürze eine neue Funktion. Dies erfährt man aus einem Google Maps Blogeintrag, der mittlerweile nicht mehr verfügbar ist. Ob dies bedeutet, dass sich die Funktion verzögert, ist unklar, denn eigentlich soll sie ab heute verteilt werden. Vereinfacht werden soll die Navigation in Großstädten. Neben den üblichen Planungsfunktionen wie öffentliche Verkehrsmittel oder das eigene Fahrzeug, wird Google Maps künftig auch andere Personentransportdienstleister anzeigen, wenn der Nutzer die App eines Anbieters auf dem Smartphone installiert hat. In Deutschland werden zum Beispiel Optionen für mytaxi angezeigt.

maps_uber

Neben der erwarteten Fahrzeit wird bei der neuen Anzeige der externen Dienstleister auch der geschätzte Preis für eine Fahrt angezeigt. So kann man schnell sehen, welche Methode die für einen am günstigste oder schnellste ist. Folgende Dienstleister lassen sich in Google Maps anzeigen: mytaxi in Deutschland und Spanien, 99Taxis in Brasilien, Ola Cabs in Indien, Hailo in UK und Spanien sowie Gett in UK. Außerdem wurde die Anzeige von Uber-Angeboten verbessert.

Man spart sich durch die neue Option also den App-Wechsel, falls man eben lieber mit dem Taxi unterwegs ist. Der Vergleich zwischen den verschiedenen Reiseoptionen innerhalb der Maps-App sollte für ein zügigeres Ankommen sorgen, da man eben nicht mehr ewig zwischen den verschiedenen Optionen herumsuchen muss.

Für Android erwähnt der Blogpost die Verfügbarkeit in den nächsten Tagen, iOS-Nutzer von Google Maps sollen ebenfalls in Kürze von den Neuerungen profitieren können.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7943 Artikel geschrieben.