Google Maps mit verbesserter Darstellung für den öffentlichen Nahverkehr

2. Juni 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Google legt bei der Entwicklung von Google Maps einen ordentlichen Zahn zu und so dürfen wir uns beinahe auf monatlicher Basis über neue Features freuen. Im jüngsten Update von Google Maps räumt man ein wenig in der Darstellung von Routen mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf und bietet verbesserte Echtzeitdaten an.

Bildschirmfoto 2015-06-02 um 20.29.43

Wenn man von A nach B mit Bus und Bahn will und keine App der lokalen Verkehrsgesellschaft installiert hat, greifen die meisten wohl zu Google Maps, die mittlerweile in vielen Regionen recht zuverlässige Informationen zu Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln anbieten. Doch leider ging Google hier immer recht starr in der Darstellung der Verbindung vor. Man konnte seine gewünschte Abfahrt- oder Ankunftszeit einstellen sowie die Verbindungspunkte A und B und schon zeigte Google Maps an, welche Verbindung mit Bus und Bahn vorgeschlagen wird.

Doch leider wurde bislang immer nur die klassische Abfahrtzeiten-Tabelle eingeblendet, die einem anzeigte, in welcher Taktung die Linien fahren. Das Ganze war ein optisches Durcheinander und auf den ersten Blick nicht sonderlich informativ. Das ändert sich jetzt, denn Google Maps bietet eine bessere Aufteilung an. Zum einen wird nach wie vor die schnellste Route angezeigt, doch darunter findet man nun auch eine verbesserte Übersicht alternativer Verbindungen beispielsweise per Bus statt Bahn, um an sein Ziel zu kommen. Das ist besonders hilfreich, wenn man gerade seine Bahn verpasst hat und andernfalls 20 – 30 Minuten auf die nächste warten müsste.

Zudem bietet Google Maps nun auch Echtzeitdaten zum öffentlichen Nahverkehr in weiteren Ländern und und Städten an, namentlich U.K., Niederlande, Budapest, Chicago, San Francisco und Seattle.

Das Update wird Serverseitig von Google live geschaltet und steht aktuell offenbar nur unter Android zur Verfügung.
(Quelle: Google Maps Blog)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.