Google Maps berücksichtigt Feiertage bei Öffnungszeiten-Angaben

6. November 2015 Kategorie: Google, Internet, Software & Co, geschrieben von:

google maps 2015Google Maps und die Google Suche erhalten eine an sich ziemlich naheliegende Funktion, die zuvor aber durch Abwesenheit glänzte: Sie berücksichtigen bei der Anzeige der Öffnungszeiten nun auch Feiertage. Wer also beispielsweise nach den Geschäftszeiten seines Lieblings-Cafés sucht, soll in Zukunft einen Hinweis auf möglicherweise angepasste Öffnungszeiten sehen. Der Hinweis auf potentiell veränderte Öffnungszeiten erscheint immer dann, wenn innerhalb der nächsten sieben Tage ein Feiertag ansteht.

Dadurch lässt sich dann verhindern, dass man als Kunde vor verschlossener Tür steht, weil man bei Google oder Google Maps nach den Öffnungszeiten gesucht hatte und den jeweiligen Feiertag leider nicht im Kopf hatte. Wenn ein Geschäft veränderte Öffnungszeiten selbst angibt, stehen sie dann auch direkt im Detail in den Suchergebnissen / bei Google Maps. Dadurch spart man sich das weitere Stöbern auf der Unternehmens-Website.

google öffnungszeiten

Gibt das jeweilige Geschäft keine konkreten, veränderten Öffnungszeiten an, so prangt zumindest seitens Google der Hinweis, dass die Zeiten möglicherweise am Feiertag abweichen. Als Kunde ist man dann zumindest vorgewarnt bzw. erhält eine Gedächtnisstütze. Wer komplett auf Nummer sicher gehen möchte, kann natürlich auch den Filter „Jetzt geöffnet“ anlegen, um nur Geschäfte in der Übersicht zu sehen, die geöffnet sein sollten.

Laut Google steht die neue Öffnungszeiten-Funktion für Feiertage ab sofort weltweit zur Verfügung. Damit ist es egal, ob man sich bei uns in Deutschland, in den USA oder in Japan an nationale Feiertage erinnern lassen möchte: Das Risiko bei der Kneipe vor verschlossener Tür zu stehen, sinkt allerorts.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2601 Artikel geschrieben.