Google Maps für Android Version 9.2: Navigations-Einstellungen, Kompass-Kalibrierung und mehr

17. Dezember 2014 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Seit gestern verteilt Google das Update für Google Maps auf Version 9.2 an Android-Nutzer. Das Update beinhaltet keine großen Neuerungen, die kleinen Details, die verbessert wurden, machend das Update dennoch lohnenswert. Der offizielle Changelog verrät, dass man bei Restaurant-Suchen nun auch nach Küchen filtern kann, es werden Google-Kontakte bei der Suche nach Adressen angezeigt und Geschäftsinhaber können ihre Detailseite aufrufen. Android Police hat aber weitere Neuerungen entdeckt, die nicht im Changelog zu finden sind.

GMaps_92

In den Navigationseinstellungen lässt sich nun festlegen, ob die Sprachausgabe laut, leise oder normal erfolgen soll. Außerdem gibt es eine Einstellung, die eine automatische Neigung der Karte erlaubt. Man kann also festlegen, ob die Navigation standardmäßig aus der Vogelperspektive oder über die geneigte Karte erfolgt. Auch wird nun bei falsch geschriebener Suche angezeigt, dass der Text automatisch korrigiert wurde. Die Korrektur wurde bisher auch automatisch vorgenommen, der Nutzer bekam davon aber nichts mit.

Die letzte Neuerung beschäftigt sich mit dem Kompass der Smartphones. Dieser wird nun in der App kalibriert, allerdings scheint es sich hier um einen einmaligen Dialog zu handeln. Innerhalb der App kommt man nirgends zu dem Punkt, dass man diesen Schritt noch einmal ausführen könnte.

Die aktuelle APK von Google Maps (Version 9.2) findet Ihr bei APK Mirror, falls Ihr nicht warten wollt bis Google das Update an alle verteilt hat.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9406 Artikel geschrieben.