Google Maps für Android: Version 9.8 bringt Multi-Foto-Upload, neue Android Wear-Grafiken und mehr

28. April 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Google hat seiner Maps-App für Android ein Update spendiert, das ein paar Änderungen mit sich bringt. Diese sind nicht allzu umfangreich, immerhin versorgt Google seine Apps in sehr regelmäßigen Abständen mit Updates, sodass es meist nur zu kleineren Anpassungen kommt. Neben der Haupt-App gibt es auch Änderungen in der Android Wear-App, die mit neuen Grafiken zur Always-On-Anzeige (schwarz-weiß) auf den Android Wear Smartwatches ausgestattet wurde.

Maps_MF

Nutzer, die regelmäßig Fotos zu Google Maps hochladen, können dies nun auch mit mehreren Bildern gleichzeitig machen. Ist in der Webversion schon lange möglich, nun kann man auch mobil mehrere Fotos zu Orten hinzufügen. Hierzu werden beim Upload einfach mehrere Bilder ausgewählt und los geht es.

Auch lassen sich jetzt persönliche Informationen aus der Kartenansicht entfernen. Hat man zum Beispiel einen Termin an einem bestimmten Ort, wird dieser automatisch angezeigt, wenn man den Ort auf der Karte aufsucht. Diese Termine kann man nun ausblenden. Sie werden nicht gelöscht, sondern lediglich ausgeblendet, wie Google in der Infobox erklärt. Außerdem wurden kleine optische Anpassungen vorgenommen. So werden Pins auf einer Karte nun mit einer roten Basis angezeigt, anstatt nur die Spitze des Pins auf der Karte zu haben.

Maps_Reservation

Die Always-On-Grafiken, die für Android Wear 5.1.1 hinzugefügt wurden sind noch nicht aktiv, können aber nur hierfür vorhanden sein. Sie zeigen Wasser und Vegetation, ersetzen so quasi die farbliche Unterscheidung in Google Maps. Außerdem gibt es einen „Around here“-String, der andeutet, dass man so wohl Orte in der Nähe angezeigt bekommt. Noch nicht aktiv, wird aber sicher bald kommen.

Wer nicht warten möchte, bis das aktuelle Update (Version 9.8) automatisch auf dem Smartphone landet, kann sich auch die APK-Datei bei APKMirror holen. Diese führt ein Update der App aus und ist nicht modifiziert, kann also risikolos installiert werden.

(Quelle: Android Police)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.