Google Mail: Gmail bekommt native Add-Ons

24. Oktober 2017 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Tja, man weiss gar nicht, wie Google das in Zukunft machen will bezüglich Inbox und Gmail. Inbox ist mittlerweile so in meinem Arbeitsablauf drin, da kann ich nicht auf Gmail zurück. Dennoch passiert natürlich auch in Sachen Gmail etwas und so stellt Google aktuell Erweiterungen, so genannte Add-Ons, mit Gmail vor. Und jene dürften produktiven Menschen sehr gefallen, die ein hohes Mail-Aufkommen haben und mit den Erweiterungen für die bisher enthaltenen Dienste arbeiten wollen.

Google Mail: Gmail bekommt native Add-Ons

Mit den Add-Ons kann man Aktionen direkt aus Gmail ausführen, man muss also nicht zwischen Posteingang und anderen Anwendungen wechseln. Und da Add-Ons im Web und auf Android gleich funktionieren, müssen Nutzer diese nur einmal installieren, um auf allen Geräten zugreifen zu können. Klickt oben rechts auf das Einstellungsrad in eurem Posteingang und dann auf „Add-ons „, um loszulegen. Bislang hat man nur ein paar Add-Ons im Angebot, vielleicht ist ja was für euch dabei, falls nicht, so kommt später hoffentlich noch viel mehr.

Google Mail: Gmail bekommt native Add-Ons

Momentan hat man Asana, Dialpad, Docusign, Hire, Intuit QuickBooks Invoicing, Wrike, RingCentral, Smartsheet, Streak, Trello und ProsperWorks an Bord. Man sieht: Google sieht da natürlich nicht in erster Linie den privaten Endanwender, sondern den emsigen Geschäftskunden, der dann eben einen der genannten Dienste nutzt.

Google Mail: Gmail bekommt native Add-Ons

Letzten Endes ist es beispielsweise bei Trello so, dass man eine Mail innerhalb von Gmail automatisch auf einer Karte zwischenspeichern kann, alternativ lassen sich Mail auch als Task in Asana festlegen. So aus Sicht eines deutschen Anwenders muss ich sagen: Da darf gerne noch eine Ecke mehr passieren – sowohl bei Inbox als auch bei Gmail. Ich selber habe es hier im Blog oft erwähnt: Seit Inbox ist mein Verwaltungsaufwand in Sachen Mails (rund 5.000 im Monat) extrem eingedampft und gerade das Zurückstellen von Mails ist Gold wert. Lediglich die Suche in Gmail ist immer noch besser als die in Inbox.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25264 Artikel geschrieben.