Google+ Kommentare in WordPress oder anderen Seiten bereits jetzt einbinden

19. April 2013 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Gestern haben wir euch berichtet, dass ihr nun Google+ Kommentare selbst in dem Google eigenen Dienst Blogger einbinden könnt. Dieser Schritt ist zwar grundsätzlich positiv zu sehen, jedoch verwenden halt längst nicht alle Blogger, sondern WordPress oder eigene Blog- und CMS-Lösungen. Ähnlich wie bei Facebook kann man aber mit sehr wenig Aufwand die Funktion auch in andere Seiten einbinden, da als Technik lediglich ein iframe genutzt wird.
Google+ Kommentare WordPress
Die Einrichtung des ganzen könnt ihr entweder von Hand direkt im Quellcode durchführen oder ein bereits fertiges Plugin nutzen. Für die Integration in den Quellcode könnt ihr diese Beispiele nutzen, bei denen eine Zeile für eine beliebige Webseite oder für WordPress hinzugefügt werden muss.


Wer sich daran nicht traut kann dies auch über ein Plugin von André Goldmann erledigen. Für welche Option ihr euch auch entscheidet, in beiden Fällen bekommt ihr sehr einfach die Kommentarbox von Google+ in euer WordPress einbinden, sofern ihr dieses verwenden wollt. Ich habe es kurz getestet und es funktioniert so wie gewünscht.

Allerdings solltet ihr bedenken, dass Google diese Option noch nicht offiziell veröffentlicht hat und Änderungen auftreten können, sodass das Plugin nicht mehr funktioniert. Sollte dies passieren verspricht der Entwickler aber ein zeitnahes Update. [via]


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.


4 Kommentare

de.merq.org 19. April 2013 um 14:11 Uhr

Folgendes fehlt mir momentan noch:
– anonymes Posten, andere Login-Arten und externe Anmeldeverfahren akzeptieren (OAuth etc.)
– Verwaltung der Kommentare

Boris Schneider 19. April 2013 um 15:15 Uhr

Ich habe Google Plus bei meinem Blog eingebunden um es mal zu testen. Mal schauen, wie oft diese Funktion auch wirklich benutzt wird. Ich denke, es lohnt sich nur bei Facebook und Twitter zu bleiben, wobei Twitter auch relativ selten genutzt wird.

Lefdi 18. Dezember 2013 um 10:30 Uhr

Hi Patrick,
wenn ich den Code einfüge, bleibt dann die Kommentarfunktion von WordPress ebenfalls erhalten?
Es ist so, dass ich teilweise auch über WordPress noch Kommetare zu den Artikeln bekomme, nutzt ja noch nicht jeder Google+


1 Trackback(s)

20. April 2013
How To Add Google+ Comments to WordPress

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.