Google Keep geht live: Googles Notiz-App

20. März 2013 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Gerade erst als Gerücht durch das Internet gegangen, gerade live: Google Keep. Google Keep ist Googles Notiz-App, mit der man OneNote und Evernote in Zukunft vielleicht Konkurrenz machen will. Mit Google Keep kann man Notizen, Listen und Fotos festhalten, Sprachnotizen lassen sich in Text umwandeln.

Google Keep

Das Ganze auf Wunsch auch per Widget auf dem Homescreen. Notizen lassen sich farblich markieren, damit man etwas Überblick hat. Nicht nur per Android-App nutzbar, auch im Web. Ihr wollt es testen? Viel Spaß: http://drive.google.com/keep

Download @
Google Play
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16504 Artikel geschrieben.


71 Kommentare

Phasenkasper 20. März 2013 um 21:31 Uhr

Direkt mal ausprobieren. Das ging aber richtig schnell.

ToWa 20. März 2013 um 21:34 Uhr

Klar doch. Ein neuer Google-Service. Ungeheuer innovativ. Gibt ja auch keine anderen Notiz-Apps auf dieser Welt. Oh Mann… In 12 Monaten wird das Ding wieder eingestellt.

neurox 20. März 2013 um 21:36 Uhr

Alles so schön bunt hier…

André Fiebig 20. März 2013 um 21:37 Uhr

Wie viel kann man dort monatlich hochladen (Datenmenge)?

DerAppblogger 20. März 2013 um 21:38 Uhr

Gefällt!
Bin nur langsam echt skeptisch, wie abhängig man von Google wird. Nutze in letzter Zeit auch vermehrt entsprechende Dienste und musste dann vor einigen Tagen feststellen, dass wenig ging, als drive.google.com nicht erreichbar war.

Lukas K. 20. März 2013 um 21:38 Uhr

Wow, das ging wirklich schnell. Scheint auf den ersten Blick gut zu funktionieren, sieht auch ganz ordentlich aus. Einfach, aber sehr übersichtlich. Wenn das mit dem Speech-to-Text ordentlich funktioniert, definitiv eine brauchbare App ;)

Oliver B (@funnyoliver221) 20. März 2013 um 21:38 Uhr

“Mal eben ausprobieren” :D ….

Ups! Ein Fehler ist aufgetreten.
Klicken Sie hier, um die Seite erneut zu laden.

Wohl gerade etwas viel Ansturm auf den Laden :D

Humann 20. März 2013 um 21:39 Uhr

Peng! Das werden Wunderlist und Evernote schon morgen spüren :D

Felix 20. März 2013 um 21:41 Uhr

Mhhh. Keine Android App? Keine Chrome Erweiterung?

Da geht noch was …

Lars 20. März 2013 um 21:41 Uhr

Und wann wird der Dienst wieder eingestellt? Gäähn. Bis auf Mails & Kalender werd ich in Zukunft Google meiden.

Felix 20. März 2013 um 21:42 Uhr

Mhhh. Gibt eine App. Nur findet man sie nicht: https://play.google.com/store/search?q=google+keep&c=apps

Noch nicht, nehme ich an.

Mirco 20. März 2013 um 21:45 Uhr

@Oliver B: Hier das gleiche Problem: “Ups! Ein Fehler ist aufgetreten.” Dachte erst es liegt am Opera, aber im IE geht auch nix…

Felix 20. März 2013 um 21:45 Uhr

@marylein: Danke. Carsten hat den Link ja auch gepostet. Hatte nur vorher direkt danach gesucht und nichts gefunden. Geht mir immer noch so. https://play.google.com/store/search?q=google+keep&c=apps

marylein 20. März 2013 um 21:47 Uhr

bei mir ist die app auch in der suche schon da… vielleicht ja aber, weil ich sie schon installiert hab :)

JanB-Punkt 20. März 2013 um 21:53 Uhr

Schockt ja mal richtig – zumindest vom mobilen Device aus.
Keep wird vollständig in die Sharing-Optionen integriert: Bilder, Textschnippsel, Websites, etc pp.

Sehr geil!

Tempura 20. März 2013 um 21:57 Uhr

Ist ja noch extrem minimalistisch. Mit Evernote oder Google Task(-Clients) kann das noch lange nicht mithalten. Und bei Google weiß man auch nie genau ob das jetzt wirklich alles sein wird oder ob da noch gewaltig was an Funktionen nachkommen wird… Bleibt wohl nur abwarten und im Herbst noch mal nachschauen was sich getan hat.

Reiner Reibach 20. März 2013 um 21:58 Uhr

Oh, wie schön. Ein BETA – Test. Für den App-Friedhof.

Martin 20. März 2013 um 22:00 Uhr

Leider noch ohne Erinnerungsfunktion, aber sonst recht schick

Robert 20. März 2013 um 22:02 Uhr

Wenn man das Drive Interface auf Englisch umstellt, dann funktioniert es auch ohne Fehler.

Robert 20. März 2013 um 22:06 Uhr

Ok, das war wohl nur ein Zufall. Jetzt gehts bei mir wieder nicht. Naja muss man wohl erstmal abwarten.

Gis 20. März 2013 um 22:19 Uhr

Fehlt nur noch die Iphone App :D

Mike 20. März 2013 um 22:24 Uhr

Weis einer, ob das Sharing kann ala Calendar? Ich such ne simple Lösung, mit der Madamme und ich Daten synchronisieren können(hauptsächlich Besorgungslisten), die aber auch für nicht wirklich technik-affine wie sie verständlich ist.

Tobi 20. März 2013 um 22:25 Uhr

Geht aktuell noch nicht, könnte aber durchaus nachgeliefert werden.

Batey 20. März 2013 um 22:26 Uhr

Synchronisiert nicht und nicht direkt in Google Drive eingebunden. Kein guter Start.

noobie 20. März 2013 um 22:35 Uhr

Habt ihr auch eine andere black bar in Keep?

michael 20. März 2013 um 22:39 Uhr

Ich dachte irgenwie das ich meine tasks da auch drei Kriege aber das scheint ja noch nicht zu gehen. Da bleibe ich erstmal beim noteapp von nononsence.

Neonwahn 20. März 2013 um 22:42 Uhr

Snyc mit ausgewählten Personen (Echtzeit) wäre toll – Einkauflisten mit Frauchen teilen ;)

Andreas 20. März 2013 um 22:49 Uhr

Gefällt. Die GTasks sind ja auch eher peinlich.
Zu den Vergleichen: Das Programm OneNote ist bekannt? *hust* Das ist eine gänzlich andere Hausnummer ;)

CU 20. März 2013 um 23:04 Uhr

@ Andreas:
Das dacht ich mir auch, OneNote ist da schon Jahre ein gutes Stück weiter, wobei ich nicht weiß, wie´s mit Sync aufs Phone aussieht, hab da keine App oder so…

Ben 20. März 2013 um 23:22 Uhr

Nutze prinzipiell nichts mehr von Google, wenn es irgendwie geht. Man weiß ja nie ob es vielleicht in 3 Monaten schon wieder eingestellt wird.

CU 20. März 2013 um 23:24 Uhr

@Andreas
Ja, das wärs wohl. Aber ich nutz momentan hauptsächlich lokale Notiz-Apps, Ich muss nicht jedes Foto und Aufnahmen gesynct haben. Kann man das bei OneNote einstellen? Nur Text sync wäre ja ok, aber ich will nicht den Datenverbrauch hochschrauben, weil alles gesynct wird, was ich aufnehme…
Die sollen ne Möglichkeit einbinden, nur über WiFi zu syncen oder nur die Texte ohne sonstigen Inhalte, dann passts. So wie bislang mit den Google Tasks halt. Und das Ganze dann ordentlich auch auf dem Desktop gestalten, so wie bislang IGoogle

Gartenzwerg 20. März 2013 um 23:29 Uhr

Maximal erlaubt sind übrigens, wie ich gerade ausprobiert habe, 9.999 Zeichen Text.

Martin 20. März 2013 um 23:37 Uhr

Hat jemand die apk griffbereit? Bei mir sagt er bei jedem Handy, sie sei nicht geeignet!

Martin 21. März 2013 um 00:19 Uhr

Vielen Danke Dennis!!!

Dennis 21. März 2013 um 00:21 Uhr

gerne, auf das es bestens auf deinem Gerät klappt ;)

Telperion 21. März 2013 um 00:24 Uhr

Wozu einarbeiten? Wenn man sich dran gewöhnt hat und es nutzen will, wird’s eh wieder eingestellt. Nein, danke!

Nachtlagerist 21. März 2013 um 00:26 Uhr

Von Tante Google bin ich erst mal wieder geheilt.

Dennis 21. März 2013 um 00:29 Uhr

Ich bin auch zur Zeit etwas negativ gegenüber Google gestimmt, aber ich denke nicht, dass Google Reader einfach so abgeschossen wird. Denke eher das es eventuell doch in Google+ integriert wird, um dort für mehr Aufschwung zu sorgen.

Tempura 21. März 2013 um 00:37 Uhr

War ja klar. Jetzt piensen wieder alle rum weil nach 8(!) Jahren mal ein minder erfolgreicher Dienst eingestellt wird und sie gezwungen sind die 5 Minuten für eine Migration zu einem anderen Dienst zu investieren. Sooo wird Keep natürlich nie ein Erfolg werden ;)

Wenn Keep wohl direkt in Google Drive integriert wird soll, wie es momentan ausschaut, dann wird der Dienst sicherlich nicht so schnell verschwinden. Drive ist ganz klar ein Standbein von Google, und im schlimmsten Fall werden sie nur die Entwicklung von Keep einstellen. Die Daten bleiben erhalten und zugänglich.

Piens Bob 21. März 2013 um 00:42 Uhr

@tempura, ja das ist schon krass wie wegen des readers rumgepienst wird. Aber ich kann mir schon sehr gut vorstellen das für die riesige stille Mehrheit alles passt.

Chris 21. März 2013 um 01:08 Uhr

Unglaublich, wie alle richtig angepisst sind von der Einstellung des Readers…
Ich habe den Reader nie genutzt, habe es nie als wichtig empfunden. Aber so ist das halt, wir leben in schnelllebigen Zeiten, besonders im Internet. Das muss man verstehen. Genau so schnell kann Pulse verschwinden oder Feedly.

Zu Keep: Gefällt mir sehr gut, auf sowas habe ich lange gewartet (auch auf eine ordentliche Aufgabenverwaltung). Es gibt aber noch viel zu tun: Erinnerungen, Sharing, etc.

tux- 21. März 2013 um 01:27 Uhr

“Wir wollen weniger Dienste anbieten. Oh, wir haben ja den Reader gelöscht, schnell was neues hinmachen!”

Googletrottel.

Felix 21. März 2013 um 01:32 Uhr

Es gibt tatsächlich Leute, die ereifern sich, dass sich andere über das Reader-Ende ärgern. Und im gleichen Satz geben Sie zu, dass sie den Reader nie genutzt haben, ja vielleicht nicht einmal wissen, wozu so etwas gut sein könnte… Muss man nicht verstehen, oder?

jet 21. März 2013 um 02:48 Uhr

Na ja ist schon nett, dass direkt alles synchronisiert zu haben, aber nicht nett genug :)

Ich nutz Catch und hab das a) auf dem Smartphone und b) auf dem iPad auch, sowie im Browser als Plugin.

Ist aus meiner Sicht sogar noch besser, da man nicht auf Android eingeschränkt ist und man hat nicht “noch mehr” Daten bei Google. Bin nicht parandoid, aber find’s besser wenn man bedenkt, das Google alle gesammelten Daten direkt weitergibt, wenn jemand von der Regierung “anfragt”.

Marcel 21. März 2013 um 04:29 Uhr

Finde Keep ein wenig enttäuschend! Auch wenn ich – nach dem ReaderChaos – nicht vorhabe von Evernote zu wechseln, habe ich mir Googles neue App mal angeschaut. Also wenigstens ne einfache Text-Formatierung hätte man doch mitliefern können…

iZerf 21. März 2013 um 05:48 Uhr

Fragt sich nur, wann es wieder eingestellt wird?
Ich habe seit der RSS-Gate-Sache keinen Bock mehr solche Google-Dienste zu nutzen!

Jabba 21. März 2013 um 06:01 Uhr

Ich werde, mal abgesehen von der Suche, keine Zusatzdienste mehr von Google nutzen. Man kann ja nie wissen, welche Dienste demnächst einem Frühjahrsputz zum Opfer fallen.

Daniel (@aveo89) 21. März 2013 um 07:00 Uhr

Oar Leute… reißt euch doch mal zusammen. Gefühlt jeder zweite Kommentar ist rumgejammer über die Einstellung des Google Readers. o.O
Mittlerweile dürfte jeder verstanden haben, dass Googles Produktpolitik vielleicht nicht immer nachvollziehbar und manchmal ganz schön schnelllebig sein kann.

Alexander 21. März 2013 um 07:12 Uhr

ETA bis Spring Cleaning? 1 Jahr? 2 Jahre?

Da nutze ich doch lieber Apps/Services von anderen Anbietern…

Arne 21. März 2013 um 07:17 Uhr

Gefährlich was Google mit dem “Reader” nun für einen ruf hat, auch mein 1. Gedanke: Was solls ist es wech wenn ich es lieben gelernt habe. In diesem Sinne lieber Evernote

Swaddy 21. März 2013 um 08:02 Uhr

Bin mir noch so sicher ob das bald eingestampft wird. Google hat im Bereich Notizen im Moment (afaik) nichts zu bieten für Android. Und Keep könnte da vorinstalliert werden.

Mustermann 21. März 2013 um 08:16 Uhr

Lohnt es sich noch einem Google-Dienst zu vertrauen? Antwort: NEIN! (siehe Google-Reader).

Christian 21. März 2013 um 08:24 Uhr

Tolle Sache, hat bei mir direkt mal PushBullet für kleinere Notizen abgelöst. Jetzt noch verschiedene Notizbücher + Tags, und es wäre eine echte Alternative zu Evernote.

Malte B. 21. März 2013 um 09:04 Uhr

@ToWa: Ich glaube nicht, dass es in 12 Monaten wieder eingestellt wird. Ich selber habe mich Monate lang durch alle möglichen Notizprogramme gehurt, bis ich irgendwann einfach meine Notizen als Textdateien in Drive erfasst habe, weil mir die 1000 verschiedenen Konten auf die Nerven gingen.

Trulla 21. März 2013 um 09:10 Uhr

Offenbar leider wieder ohne Ordner. Mit Ordnung, System und Ordnern hat es Google leider nicht so. Ansonsten ganz nett erstmal. Sogar URLs wandelt er, es? in Android direkt um.

Gus 21. März 2013 um 09:26 Uhr

Ich bin eher unsicher, ob es sinnvoll ist sich vollständig Google auszuliefern. Auch wenn es für Google jetzt schon einfach ist alles mögliche über eine Person zu erfahren, muss ich mich dennoch nicht vollständig und freiwillig ausliefern. Wenn Google einfach mal alle Daten miteiander verbindet, wissen die mehr über eine einzele Person als diese selbst über sich wiedergeben könnte. Allerdings ist es verlockend alles über einen Zugang griffbereit zu haben.

Fallout Boy 21. März 2013 um 09:44 Uhr

In 2-3 Jahren sind Evernote & Co platt und bei Google kann man seine Notizen dann wieder via Takeout ins Nirvana mitnehmen. Nein danke!

Dominik 21. März 2013 um 10:11 Uhr

Keep ist ganz nett. Werde es mal als Einkaufszettel ausprobieren.

Zum Thema Google stellt Dienste ein: Google bietet doch immer großzügige Fristen und eine Exportfunktion der eigenen Daten. Also jede Menge Zeit zum Wechseln. Und mal ehrlich, wenn der Reader so geil und beliebt gewesen wäre, hätte ihn Google nicht eingestellt. Und MSN möchte bei Google sicherlich auch Currents etwas pushen.

Nik 21. März 2013 um 10:41 Uhr

Es gäbe eigentlich nur einen Grund von Evernote zu wechseln: Das schmale Uploadkontingent der Freeversion – bei Fotos schnell erschöpft.
Dennoch: Evernote lässt sich freundlicherweise mit Geld am Leben erhalten – Google lebt von dubiosen Geschäften und bleibt unkalkulierbar!

nachtgold 21. März 2013 um 11:09 Uhr

Toll das es das wieder gibt, aber wieso mussten sie es erst einstellen? (http://de.wikipedia.org/wiki/Google_Notizbuch)

Philipp Otto 21. März 2013 um 12:00 Uhr

Leider nicht mit Gingerbread kompatibel..

Paolo 21. März 2013 um 14:25 Uhr

Hmmm mein Handy kann kein Keep. Motorola Defy Mini / Android 2.3.6
Dann eben Evernote!


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.