Google Kamera-Autos: Sie cruisen wieder durch Deutschland, aber nur für Maps

10. Oktober 2016 Kategorie: Google, geschrieben von: André Westphal

google-street-view-autoIn Deutschland sorgte Google mit Street View vor etlichen Jahren für viele Kontroversen: Der eine fürchtete, sein Haus könnte durch Street View zum neuen Studienobjekt von Einbrechern werden, der andere wollte nicht beim Spaziergang mit rosa Bademantel in seiner Straße digital verewigt werden. Dazu kamen Querelen um die Erfassung von Wi-Fi-Netzwerken und andere Bedenken durch Datenschützer. Beliebt waren die Autos von Google Street View bei den Deutschen jedenfalls nicht. Nun fahren sie wieder, wie Google mitgeteilt hat. Allerdings sollen sie ausschließlich Daten für Google Maps zusammenraffen.

So sollen die Autos Informationen zu Straßennamen und -schildern, Streckenführungen und Informationen über Geschäfte und andere Orte sammeln, damit die Angaben in Google Maps verbessert werden. Ab dem 17. Oktober könnt ihr Googles spezielle Fahrzeuge somit wieder auf deutschen Straßen erspähen. Wo die Autos jeweils unterwegs sind, verrät euch Google ohne Umschweife auf dieser Website.

google-street-view-auto

Google will Kontroversen offenbar direkt vermeiden und erklärt deshalb gleich proaktiv: „Wir wissen, dass das Interesse an unseren Kamera-Autos groß ist. Es sind dieselben Autos, welche wir in der Vergangenheit genutzt haben, um Bilder für Street View aufzunehmen. Bei den kommenden Fahrten nutzen wir das Bildmaterial aber nur, um Google Maps zu verbessern und haben keine Pläne, dieses zu veröffentlichen.

Solltet ihr die Autos also in eurer Nähe sehen, holt nicht gleich die Mistgabeln und brennenden Fackeln heraus. In dieser Runde ist der Verwendungszweck der Aufnahmen insgesamt weniger Aufsehen erregend, als bei vorherigen Fahrten.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1457 Artikel geschrieben.