Google Kalender: Geburtstage der Google Mail Kontake einpflegen

23. August 2011 Kategorie: Google, geschrieben von: achim

Moin, mein Name ist Achim und ich blogge nun zu Gast über diverse Themen beim Carsten Caschy. Ich habe mich schon mehrmals selbst mit einem eigenen Blog versucht, aber zwecks Artikeldürre (no time!) immer wieder über den Haufen geworfen. Somit versuche ich mich nun mal als Gastblogger. Time will tell, buddy.

Natürlich verbrenne ich auch gerne meine Zeit bei Twitter oder auch Google+.

Google-Calendar

Doch zurück zum Thema. Irgendwann habe ich beschlossen, alle meine Kontakte, mit allem pipapo, online zu pflegen. So habe ich stets auf allen Systemen alles synchron. Auch meine Termine werden alle online & sync gehalten. Doch wie bekomme ich nun die Geburtstage meiner Kontakte in meinen Kalender? Alles händisch einpflegen? HELL NO!

Google kann dies bereits mit Bordmitteln und einem vorbereiteten Kalender-Abonnement. Zu finden in den Kalender-Einstellungen -> dann im Reiter “Kalender” -> dann “Interessante Kalender durchsuchen” -> dann noch der Reiter “Weitere” und dort dann den “Geburts- und Jahrestage meiner Kontakte” – Kalender abonnieren. That´s it.

Was nun noch getan werden muss, ist klar. Eure Kontakte bei Google Mail müssen natürlich mit Geburtstag hinterlegt sein.

G-Mail KontakteHabt ihr dies erledigt, so findet ihr all die Geburtstage mit Hinweis, in eurem Kalender wieder.

G-Mail Kontakte

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: achim

Ende 20 Jahre alt. Lebt im Norden und schreibt hier über Web 2.0-Dinge und Technik. Interessiert in Fotografie und versucht sich selbst darin. Auch hier: Blog | Facebook | Twitter

Achim hat bereits 21 Artikel geschrieben.


54 Kommentare

madmaxmatze 23. August 2011 um 12:53 Uhr

Leider kann man gerade für den Geburtstagskalender keine Benachrichtigung per SMS aktivieren :(

ich 23. August 2011 um 13:01 Uhr

Ich finds erschreckend, dass Millionen Leute meinen einfach alles aus eigener Bequemlichkeit in die “Cloud” blasen zu müssen, ohne dabei auch nur einmal an die anderen Mitmenschen zu denken.

Meint ihr, dass alle einfach damit einverstanden sind, dass ihr teils IHRE Daten in “euren” tollen Google-Kalender eingebt? *kopfschüttel*

Denkt mal drüber nach..

daMax 23. August 2011 um 13:05 Uhr

Da kann ich @ich(2) nur zustimmen. Ich finde es auch völlig krank, dass Leute auf die Idee kommen, so persönliche Daten wie meinen Geburtstag in die Cloud zu stopfen.

Klarname 23. August 2011 um 13:09 Uhr

Alles Gute (nachträglich) zum Geburtstag ;-)

Manuel 23. August 2011 um 13:10 Uhr

Ich kann diese “Cloud-Phobie”, insbesondere bei Google einfach nicht nachvollziehen. Das ist einfach so typisch deutsch. Wir die Retter des Datenschutzes, die “Verpixler” und Panikmacher ….

In der realen Welt, werden mehr Daten über Euch gesammelt, als Euch vielleicht lieb ist. Ich komme aus dem Marketing und weiß was Firmen/Unternehmen so im Laufe der Jahre sammeln (ob rechtlich zulässig lasse ich mal außen vor) und ich weiß auch, welche Daten am Markt verfügbar sind. Da ist wohl das harmloseste Problem, dass Euer Geburtsdatum in der Cloud liegt.

Markus 23. August 2011 um 13:16 Uhr

Kann einer vielleicht mit alternativen zur cloud dienen? Würde sehr gerne eine ics Kalender Datei auf eigenen space mit meinen Androiden syncronisieren. Klappt nicht wirklich zufriedenstellend….

Kekz 23. August 2011 um 13:16 Uhr

Mir ist aufgefallen das nicht alle Geburtstage korrekt übernommen werden.
Meine Oma hat 90 Geburtstag und erscheint nicht im Kalender.

So ab Geburtsjahr ca. 1936 gehts dann wieder. Kann das jemand bestätigen/wiederlegen/erklären?

Tim Friedrich 23. August 2011 um 13:18 Uhr

Die meisten Leute die sich über ein Cloud aufregen, sammeln in der normalen Welt irgendwo Punkte (s. Payback etc.) Klar hat die Cloud Nachteile..man weiß halt nicht wer noch die Daten sieht. Aber sie hat auch Vorteile..Ich benutze 5 Betriebssysteme (2x Windows, 2x Ubuntu, 1x Android (und bald auch webOS *freu*)) Da macht es echt Arbeit alle Daten synchron zu halten..Da hilft eine Cloud ungemein. Ich benutze auf allen Systemen Dropbox und Google Services und kann ein Technikleben ohne die Cloud nicht mehr vorstellen.

dailyVisitor 23. August 2011 um 13:18 Uhr

Hi,

wie oben beschrieben, habe ich das schon gemacht. Leider tauchen die Geburtstage NICHT auf meinem Motorola Defy auf. Auch im Google Calendar und in Thunderbird (Google Plugin) werden sie nicht angezeigt.
Hat jemand vielleicht noch einen Kniff?
Danke!

simsoo 23. August 2011 um 13:19 Uhr

Geburtstage in die Cloud? hmm …
Mittlerweile tut doch fast jedes Smartphone ob von Apple Nokia, Windows Phone 7 oder halt ein Android seine Kontakte online syncen. Da gehört der Geburtstag halt dazu. Ich finds nicht schlimm oder verwerflich. Zumal viele Ihre Daten auch Facebook anvertrauen.

penpusher 23. August 2011 um 13:21 Uhr

@Manuel

“In der realen Welt, werden mehr Daten über Euch gesammelt, als Euch vielleicht lieb ist.” Zusatz: ..und bekannt ist…

Antwort findet meine volle Zustimmung.

ich 23. August 2011 um 13:21 Uhr

@Manuel
Dein Vergleich hinkt.
In der realen Welt sammeln Unternehmen meine/unsere Daten, das dürfte jedem klar und auch schwer zu verhindern sein.

Hier hingegen Sammeln Privatleute meinte Daten mit einem Medium, mit dem die wenigsten richtig umgehen können.
Ich arbeite viel mit Kunden-PCs, du glaubst gar nicht was ich für tolle Sachen anstellen könnten mit den Daten die da teils grobst fahrlässig über andere Leute sorglos gespeichert werden.

Geht es mich etwas an, wie Deine hübsche Nachbarin heisst, wieviel Kinder sie hat, wie ihre finanzielle Situation ist und was für “Vorlieben” sie hat? Nein? Nicht? – siehste…

Malte 23. August 2011 um 13:22 Uhr

…und leider funktionieren auch “selbst benannte Jahrestage” nicht. :(

Solche Daten, die man unter “Datum hinzufügen –> Benutzerdefiniert” hinzufügt.

MeinerEiner 23. August 2011 um 13:22 Uhr

Schade eigentlich, dass er nicht mir angibt, welcher Geburtstag es ist. Wenn hinter dem Namen noch eine “40″ stehen würde z.B. wäre toll.

JürgenHugo 23. August 2011 um 13:22 Uhr

1) ich bin ja froh, wenn ich mir meinen EIGENEN “Geburtstach” merken kann…

2) ich benutze den Google Kalender “gaanich”!

3) Ideen für meinen (unseren, die Frau Chef macht ja auch mit!) Blog hab ich genug, Zeit ei-lich auch – aaber: ich kann nicht so schön “12-Finger blind” (und lern das sicher nicht mehr)…

Und ich bin in dem “Social-Gedöns” wenig aktiv, also lesen den nicht ganz so viele wie den vom Caschy… :mrgreen:

daMax 23. August 2011 um 13:24 Uhr

Okay dann will ich euch mal erläutern WARUM ich es scheiße finde, meinen Geburtstag in der Cloud wieder zu finden. Mit meinem Namen, meiner Adresse und meinem Geburtsdatum ist ein Identitätsdiebstahl ein Kinderspiel. Dank Impressumspflicht bekommt man die ersten beiden Dinge recht schnell raus und dank Facebook und Google+ jetzt auch noch ruck-zuck das letzte. Oh Naivität, Dein Name ist Spackeria.

MeinerEiner 23. August 2011 um 13:27 Uhr

Mein Gott bremst euren Verfolgungswahn. Adressen gibt es sogar beim Einwohnermeldeamt.

Erik 23. August 2011 um 13:38 Uhr

Hallo,

interessant, hab daran bisher noch nicht gedacht ;)

Ich suche momentan eher nach etwas anderem, man kann sich zwar bereits zu seinen Kontakten navigieren lassen, aber als “Ort” einen Kontakt eintragen ist nicht möglich.

Kennt da jemand was?

Gruß,
Erik

Stoney 23. August 2011 um 13:41 Uhr

Man hat ja auch schon so oft von Datendiebstahl bei Google gehört…
Ich hoffe nur keiner der Meckerer ist Kunde bei T-Mobile oder ist im Playstation Network registriert ;)
Wenn dem So wäre wäre eure Daten erst recht in der “bösen” Cloud ;)
hmm… wo wurde in letzter Zeit denn noch so alles geklaut??? ;)

Andi9 23. August 2011 um 13:41 Uhr

Alles reine Bequemlichkeit.
Und ja ich mache es auch.

Wenn es ein Programm gäbe das daheim auf meinem Server die gleiche Funktionalität hätte wie der Kalender und die Aufgabenverwaltung hat…
Aber soweit ich weiß gibt’s da nichts kostenloses.

Strahler 23. August 2011 um 13:43 Uhr

@dailyVisitor
du musst den Kalender (Geburtstage) auch im Android Kalender App hinzufügen. Genauso wird es bei Thunderbird auch sein.

Bastian 23. August 2011 um 13:45 Uhr

Ich finde diese Funktion sehr praktisch, Angst vor Datenmissbrauch habe ich bei Google nicht. Und warum sollte sich jemand genau MEINE Daten anschauen?!

Ein Feature was allerdings noch fehlt ist, dass angezeigt wird wie alt die jeweilige Person wird.

ich 23. August 2011 um 13:48 Uhr

@Stoney es braucht auch keinen Datendiebstahl bei Google zu geben. Die Unfähigkeit der Benutzer reicht locker aus.

Kay 23. August 2011 um 13:51 Uhr

Ich verstehe nicht was es andere Leute angeht wo und wie ich meine privaten Daten speichere. An meinen Google-Account komme nur ich heran (PW mehr als 10 Stellen aus 4 Zeichensätzen), wo ist also das Problem? Wenn ich mein handgeschriebenes Adressbuch verliere und es der Falsche findet kann man damit auch jede Menge dummes Zeug machen.

Ich könnte wetten, daß von den anwesenden Berufsparanoikern nur ein verschwindend kleiner Teil ausschließlich bar bezahlt, nur im Private-Mode mit einer Live-CD über einen Thor-Proxy surft, und auf ein Handy verzichtet…

Alles Wichtigtuer und Dauernörgler

Erik 23. August 2011 um 13:54 Uhr

will Kay’s Beitrag liken!

Kay 23. August 2011 um 13:59 Uhr

Ach ja ganz vergessen: …und natürlich keinen Farcebook Account hat (wie ich… dafür aber G+ unter falschem Namen)

ich 23. August 2011 um 14:00 Uhr

@Kay
nicht schlecht. nur speicherst du daten von ANDEREN meist wohl ohne dessen wissen. die praxis lehrt uns ja des öfteren das keiner zu 100% seinen rechner etc. sicher bekommen kann, auch Du nicht.

Horst 23. August 2011 um 14:15 Uhr

ich habe auch noch einen guten Tipp:
Wenn man unter Windows den Mauszeiger über ein Programm Icon auf dem Desktop platziert, kann man das Programm durch schnelles 2-maliges Klicken auf dieses Icon öffnen.

Locke 23. August 2011 um 14:24 Uhr

Boa was geht mir das mit dem Datenschutz aufns Keks.

Leutz, zieht doch einfach eure Netzwerkkabel vom PC und gut is. Dann sind die Probleme direkt weg. Daten wurden schon immer gesammelt, selbst als es noch gar kein I-Net gab! Und wenn ihr wüßtet, wer alles wo und wann Daten von euch speichert, ob ihr wollt oder nicht, gäbe es nicht immer diesen Aufschrei zum Thema Datenschutz und Cloud.

Willkommen in der realen Welt ;-)

geRt 23. August 2011 um 14:26 Uhr

Hi,

sehr praktisch dieser Geburtstagskalender :-)
Gibt es auch eine Möglichkeit, die Geburtstage von FB ohne großes Pipapo in den Google Kalender zu quetschen?

Liebe Grüße

hansq 23. August 2011 um 14:28 Uhr

da kann ich locke nur zustimmen. im real live werden genug daten gesammelt und im internet kann nur das gesammelt werden, was man selbst / andere preisgeben. jeder sollte sich der sache bewusst sein oder es bleiben lassen.

Frank Köhntopp 23. August 2011 um 14:30 Uhr

Was leider keiner der Anbieter (auch kein lokaler, um der Datenschutz-Diskussion vorzubeugen) kann:

- Geburtstage von Kindern etc. ohne dafür eigene Kontakte anlegen zu müssen

- Adressen verlinken (A hat gleiche Adresse wie B), dann muss man die Adresse für eine Familie nur einmal ändern

ich 23. August 2011 um 15:44 Uhr

ach schön, keiner hat richtige Argumente hier außer: “im echten leben werden schon seit zeitraum X daten gespeichert”. köstlich ;)

Annika 23. August 2011 um 15:44 Uhr

Google und Facebook sind doch nur so schlau oder böse wie seine User. Wer einfach alles planlos ins Internet stellt, braucht sich später nicht zu wundern

GeburtstageZuKalender 23. August 2011 um 15:45 Uhr

@geRt
Genau das gleiche suche ich auch für FB. HTC Sense konnte das ja ganz gut. Nun aber habe ich Cyanogenmod und damit werden die Geburtstage leider nicht mehr abgeglichen. Hat jemand eine Idee?

Oliver 23. August 2011 um 16:27 Uhr

Hi,

1. @ich: wenn du nicht willst, dass deine Daten von jemandem anderem gesichert werden, bitte deine freunde und bekannte doch, dich aus ihrem adressbuch zu löschen. bitte nicht nur handys oder lokale sicherungen auf dem pc vergessen, auch kleine notizen mit dem geburtstag und deiner adresse verbrennen.

Sobald du ein Mobilfunktarif anmeldest, sind deine Daten unsicher. Sobald du jemandem deine Daten Handynummer gibst, kann es sein, dass er überfallen wird und deine nummer findet. Niemand ist mehr sicher vor datendiebstahl.

Entweder man nimmt dies in kauf oder man geht ins kloster … so meine meinung.

2. Ich Synce auch meine Kontakte über googlemail… ist halt viel praktischer… die funktion mit den geburtstagen find ich auch super … nur der wievielte geb ist es denn nun?^^

MfG Olli

Thomas K. 23. August 2011 um 16:31 Uhr

Die Geburtstage werden leider nicht ordnungsgemäß mit Android abgeglichen. Das ist bekannt und ich verfolge das schon seit knapp einem Jahr. Keine Ahnung wieso Google das nicht nachbessert.

http://code.google.com/p/android/issues/detail?id=3879

Unter Kommentar #80 findet ihr einen Workaround, mit dem es manuell zumindest bei mir klappt. Muss man dummerweise immer machen, wenn man einen neuen Geburtstag eingeplegt hat :(

Am Besten alle mal einen Stern (oben links) vergeben, vielleicht hilft es was

Gabe 23. August 2011 um 16:32 Uhr

@Frank Köhntopp, Funktion vs. Standards. Ein Kontakt ist ein Kontakt, die diversen Kontaktdateiformate sind und waren nie für Szenarien, wie du sie erwähnst, konzepiert.

Ausserdem, für was willst du einen Geburtstag in den Kontakten, ohne passenden Kontakt? Ist wie Autofahren ohne Motor. :D

andi 23. August 2011 um 16:58 Uhr

@ Markus: Ich habe das offline-Kalender syncen lange studiert, mache es regelmäßig und kann das gerne erklären. Oder meinst du eine .ics auf eigenem Webspace?

.

@ Topic: Ich finde das auch höchst kritisch. Auch z.B. das syncen seine Kontakte (Telefonbuch) mit der Cloud. Bequem, OK. Aber ich möchte doch bitte selbst bestimmen, ob meine Telefonnummer in der Cloud steht oder nicht. Ist nur eine Frage der Zeit, bis meine “Freunde” dann auch meine Finanzen und Gewicht eingeben können – natürlich nur, um bessere Geschenkevorschläge für mich zu bekommen… -.-

FL3X 23. August 2011 um 17:04 Uhr

@ gERt und GeburtstageZuKalender

Mich würde auch interessieren wie man die Facebook Geburtstage am geschmeidigsten in seine Googlekontakte bekommt. Wenn dann noch angezeigt würde welcher Geburtstag denn nun ist wäre alles perfekt.

@ topic: Danke für den sehr informativen und sinnvollen Gastbeitrag!

Hamster 23. August 2011 um 17:39 Uhr

@Kekz: Mir ist aufgefallen das nicht alle Geburtstage korrekt übernommen werden.

=> http://www.google.de/support/forum/p/calendar/thread?tid=548b44550bba5734&hl=de schau einmal hier, das hat bei mir geholfen

Wolfi 23. August 2011 um 23:32 Uhr

Geile Funktion – danke für den Tipp!

Markus 24. August 2011 um 01:02 Uhr

@Andi Klar, webspace! Scheint für Androiden keine brauchbare methode zu geben sich mit einer (oder mehreren) ics Kalenderdatei in der privaten cloud zu syncronisieren. Führt leider kein Weg an Google vorbei. SAGT MIR WENN ICH MICH IRRE.

Kekz 24. August 2011 um 09:29 Uhr

Markus: “Führt leider kein Weg an Google vorbei. SAGT MIR WENN ICH MICH IRRE.”

iCloud *kchchchch* und SkyDrive

René 24. August 2011 um 10:30 Uhr

Das wusste ich bisher auch noch nicht. Vielen Dank für den Tipp!

Philipp 24. August 2011 um 20:53 Uhr

Gibt es vielleicht auch eine Möglichkeit sich an die Geburtstage erinnern zu lassen?
Bis jetzt habe ich immer manuell Termine für Geburtstage erstellt.

Gunther 7. September 2011 um 07:56 Uhr

Danke für den sehr hilfreichen Tipp!!!

Lara 14. September 2011 um 16:12 Uhr

Auch solche Dinge wie Geburtstage eintragen, dienen doch hauptsächlich der Datensammlung. Durch solche Angaben werden die Profile der Nutzer immer präziser und lassen sich so besser an Werbetreibende verkaufen

Mats 23. September 2011 um 12:16 Uhr

Na klar sollte man mit seinen Daten vorsichtig umgehen. Wenn man sich allerdings den ganzen Tag gedanken um Datenschutz usw macht, braucht man sich überhaupt nicht mehr im Internet rumtreiben.

Luk 2. Juli 2012 um 18:52 Uhr

SUPER! Danke vielmals!


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.