Google Inbox mit leicht aufgebohrtem Editor

27. August 2015 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

artikel google inbox logo iconIch nutze seit Erscheinen von Google Inbox diesen Dienst für den E-Mail-Verkehr. Noch fehlen einige Funktionen, die ich für ein reibungsloses Arbeiten benötige (ein Beispiel: Suchfunktion ist nur so semigut) – dennoch überwiegen für mich die Vorteile. Signaturen kann man mittlerweile erstellen und auch das Leeren von Papierkorb und Spam wurde neulich ermöglicht. Google Inbox hat eigentlich zwei Editoren für das Verfassen von Mail, einmal den Quick-Editor, der sich zentral und mittig befindet – und einmal den unten rechts (öffnet sich auf Wunsch, siehe auch meine Einleitung).

inbox editor

Der Quick Editor erlaubt das schnelle Antworten, ohne ein separates Fenster irgendwo zu öffnen, ließ in der Vergangenheit aber den flotten und direkten Zugriff auf Formatierungselemente vermissen. Diese hat man nun offenbar mit ins Boot geholt, denn bereits gestern fiel mir auf, dass der Quick Reply-Editor etwas anders aussieht. Nach Klick in das Eingabefeld des Editors erscheint nun neben dem Button Senden ein Bereich, der das rasche Formatieren von Text erlaubt.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22507 Artikel geschrieben.