Google Inbox: Komplexere Filter

26. Oktober 2014 Kategorie: Google, geschrieben von:

Google Inbox ist da, Googles neues Mail-System. Noch Beta und einiges fehlt. Ich habe mich enttäuscht darüber geäußert, aber auch einen langen Einsteiger-Leitfaden zu Google Inbox geschrieben, der fast alle derzeitigen Funktionen abdeckt und so dabei helfen kann, in der ersten Phase beim Zurechtfinden zu helfen.

inboxiphone

Nun soll es aber ein bisschen tiefer gehen, denn auch die Google Inbox erlaubt es euch, komplexere Filter zu erstellen. Im Gegensatz zu Google Mail lassen sich diese komplexeren Filter aber nicht aus einer Mail direkt erstellen, hier muss man etwas tiefer in den Einstellungen wühlen.

Filter, im Leitfaden unter Punkt 8 zu finden, lassen sich nicht nur aus der Inbox über Absender erstellen, sondern auch aus der Kategorie in eurer Struktur. Schaut am besten in den Beitrag, wenn ihr nicht wisst, was ich genau meine.

Kleines Beispiel: ihr wollt Mails mit bestimmten Wörtern immer in eine bestimmte Kategorie filtern. Das Filtern in eine Kategorie hat folgende Vorteile: ihr könnt Mails unter Umständen schnell abarbeiten und bei Google Inbox sogar einstellen, ob ihr sie gebündelt im Posteingang haben wollt oder nicht, ebenso ist das Aktivieren einer Benachrichtigung einstellbar. Nun gehen wir das Ganze mal durch:

1. Kategorie in der Ordnerstruktur erstellen:

Bildschirmfoto_2014-10-26_um_11_56_01

2. Griffigen Namen ausdenken:

Bildschirmfoto 2014-10-26 um 11.56.14

3. In den Einstellungen der Kategorie Filter hinzufügen, Zahnrad rechts oben:

Bildschirmfoto 2014-10-26 um 13.13.54

4. Unter dem Punkt „Hinzufügen“ eigene Regeln definieren. Hier lassen sich nicht nur Absender oder Adressen eintragen, sondern auch Schlagwörter:

Bildschirmfoto_2014-10-26_um_11_56_35

Bildschirmfoto_2014-10-26_um_11_56_46

So lassen sich Filter etwas genauer definieren und miteinander verknüpfen. Mit diesen Filtern könnt ihr Mails genauer in Kategorien bekommen, insgesamt sind derzeit fünf Variablen von euch einstellbar, sicherlich werden die meisten Mails mit drei oder vier davon filterbar sein. Jeder Filter mit den fünf Variablen wird dabei immer einzigartig behandelt, allerdings könnt ihr pro Kategorie natürlich mehrere Filter aktivieren. Durch die Tatsache, dass Kategorien noch mit der Möglichkeit ausgestattet werden, Benachrichtigungen zu senden (oder nicht), hat man mit einigen wenigen Filtern einiges dafür getan, Mails weniger aufdringlich und unsortiert erscheinen zu lassen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25478 Artikel geschrieben.